2019 wurden 29 Missionare ermordet

International

Wie aus den Statistiken des Fidesdienstes hervorgeht, wurden im Jahr 2019 weltweit insgesamt 29 Missionare ermordet, darunter 18 Priester, 1 Ständiger Diakon, 2 Laienbrüder, 2 Ordensfrauen und 6 Gläubige im Laienstand. Nach acht aufeinanderfolgenden Jahren, in denen die meisten Missionare in Amerika ermordet worden waren, steht Afrika seit 2018 an der Spitze dieser tragischen Rangliste. In Afrika wurden 2019 insgesamt 12 Priester, ein Ordensmann, eine Ordensfrau und eine Laiengläubige ermordet (insgesamt 15). In Amerika wurden 6 Priester, ein Ständiger Diakon, ein Ordensmann und 4 Laien ermordet (insgesamt 12). In Asien wurde eine Gläubige im Laienstand getötet. In Europa wurde eine Ordensfrau ermordet.

Im Allgemeinen lässt sich eine Art "Globalisierung der Gewalt" feststellen: Während Missionare in der Vergangenheit hauptsächlich in einem Land oder einem geografischen Gebiet ermordet wurden, scheint das Phänomen 2019 allgemeiner und weiter verbreitet zu sein. Insgesamt wurde in 10 afrikanischen und 8 amerikanischen Ländern und jeweils in einem asiatischen und einem europäischen Land das Blut von Missionaren vergossen. (Quelle: Fides, Foto: Open Doors)

Tags: 
Zü zur Startseite
  • Herr Jesus Christus,
    wir denken an die Menschen,
    die für ihren Glauben leiden,
    die für ihre Hoffnung bedrängt werden,
    die für ihre Treue zu dir sterben.

    Wir danken dir,
    dass diese Menschen uns zeigen,
    wie wertvoll unser Glaube ist.
    Gib uns die Gnade,
    dass ihr Zeugnis in unserem
    Leben fruchtbar wird.
    Amen.