Anschlag auf Kirche in Nigeria

Nigeria
Symbolfoto, Nigeria

Mindestens elf Tote bei Anschlag auf Kirche in Nigeria

In Nigeria ist die Zahl der Toten nach zwei Selbstmordanschlägen auf eine protestantische Kirche im Norden Nigerias auf mindestens elf gestiegen. Etwa 30 weitere Menschen hätten "Verletzungen unterschiedlicher Schwere" erlitten und seien in Krankenhäuser gebracht worden, sagte der Sprecher des nigerianischen Armee, Brigadegeneral Bola Koleoso , der Nachrichtenagentur AFP. Ziel der Attacken war demnach eine protestantische Kirche auf einem Kasernengelände in der Stadt Jaji.

Zunächst habe ein mit Sprengstoff beladener Bus gegen 12.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit kurz nach Beginn des sonntäglichen Gottesdiensts die Kirche gerammt und sei explodiert, sagte Koleoso. Etwa zehn Minuten später sei dann ein vor dem Gotteshaus geparkter Wagen explodiert. Die zweite Explosion forderte laut Augenzeugenberichten die meisten Opfer.

Unter den Toten und Verletzten waren nach Militärangaben neben zivilen Gläubigen auch mehrere Soldaten. Wie die Selbstmordattentäter auf das Gelände gelangen konnten, war zunächst unklar.

Zu den Anschlägen bekannte sich zunächst niemand. Im muslimisch geprägten Norden Nigerias kämpft die radikalislamische Rebellengruppe Boko Haram seit Jahren mit Gewalt für die Errichtung eines islamischen Gottesstaats. Die Gruppe, die ihre Hochburgen um die nordöstliche Stadt Maiduguri hat, wird für zahlreiche blutige Anschläge auf Behörden, Polizei und Kirchen verantwortlich gemacht. (APA/Reuters; Foto: Open Doors)

Zü zur Startseite
  • Geist, der das Leben weckt,
    du bist der Schwachen Kraft,
    gibst ihnen Zuversicht
    mitten in Todesnot;
    hell wird uns offenbar,
    was uns der Glaube sagt:
    Christus hat unsern Tod besiegt.
    Amen.