Artikel von August 2013

Monat der Märtyrer in Südkorea

Ort: 
Südkorea

Er bete dafür, dass „der Monat der Märtyrer für die Gläubigen eine Gelegenheit sein möge, den eigenen Glauben zu stärken und sich noch mehr der dringlichen Aufgabe der Evangelisierung zu widmen“, so Papst Franziskus in einem Schreiben an Erzbischof Yeom Soo-jung von Seoul anlässlich des bevorstehenden Monats der Mär

Patriarch warnt vor Intervention

Ort: 
Syrien

Patriarch Gregor III. Laham von Antiochien, Oberhaupt der melkitisch-katholischen Kirche, meldete sich aus dem Libanon zu Wort, nachdem er sich im Rahmen seiner pastoralen Aufgabe in der konfliktgeschüttelten syrischen Hauptstadt Damaskus aufgehalten hatte.

Schutzmauern für kirchliche Gebäude

Ort: 
Ägypten

Messe feiern ohne Angst. Mit Schutzmauern möchte die koptisch-katholische Kirche ihre Kathedrale in Alexandria und alle kirchlichen Gebäude im Kairoer Stadtteil Kobry El Koba gegen gewaltsame Übergriffe absichern.

Erneut Kirche geschändet

Ort: 
Zentralafrikanische Republik

In der Zentralafrikanischen Republik kommt es erneut zu Gewalt gegen Kirchenvertreter und Übergriffen auf kirchliche Einrichtungen. Wie aus Informationen hervorgeht, mussten am vergangenen 18.

Übergriffe auf Christen

Ort: 
Indien

In Indien kam es in jüngster Vergangenheit zu verschiedenen Übergriffen auf Christen und Verstößen gegen die Religionsfreiheit.

Christ zu 10 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Iran

Ein Iraner, der vom Islam zum Christentum konvertierte, wurde „wegen Verbrechen gegen die Staatssicherheit“ zu zehn Jahren Haft verurteilt: er hatte im Land Bibeln verteilt. Mohammad Hadi Bordbar, auch Mostafa genannt, aus der Stadt Rasht wurde der Konspiration beschuldigt und verurteilt.

„Wir Christen sind die Sündenböcke“

Ort: 
Ägypten

Ägyptische Bischöfe über die verzweifelte Lage der Christen.

Morde an Christen durch Boko Haram

Ort: 
Nigeria

Verbrechen gegen die Menschlichkeit wirft der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag der inzwischen verbotenen islamisch extremistischen Sekte Boko Haram vor.

„Islamisten rächen sich an Christen“

Ort: 
Ägypten

Ägyptens Christen sind nach Mursis Sturz besorgt und hoffnungsfroh zugleich. „Die Islamisten rächen sich an uns Christen“.

Gewalt greift auf Christen über

Ort: 
Ägypten

Die eskalierende Gewalt in Ägypten greift auf die christliche Minderheit über. Anhänger des am 3. Juli vom Militär abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi steckten laut Presseberichten am 14. August mindestens sieben Kirchen in Mittel- und Oberägypten in Brand.

Razzia in christl. Sommerlager

Ort: 
Usbekistan

Die usbekischen Behörden versuchen, ein Grundstück des staatlich registrierten Baptistenbundes, auf dem dieser Sommerlager für Kinder und Familien abhält, zu enteignen. Der Staat behauptet – ohne erkennbare Rechtsgrundlage – dass das Gelände im Jahr 2000 „illegal“ gekauft worden wäre.

Überwiegend Christen Opfer der Rebellen

Ort: 
Zentralafrikanische Republik

Kämpfer der Rebellenkoalition Séléka haben bei Angriffen auf Dörfer im Westen der Zentralafrikanischen Republik 15 Menschen getötet, die meisten der Opfer waren Christen. Dies berichtete der in der Region wirkende italienische Karmelitenpater Aurelio Gazzera dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden