Artikel von Juni 2015

Ein Jahr unter IS-Herrschaft

Ort: 
Syrien/Irak

Am 29. Juni 2014 verkündeten Mitglieder der sunnitischen Milizen des Islamischen Staates (IS) den Beginn eines neuen Kalifats im Nordirak und Syrien. Als selbsternannter Herrscher und Kalif präsentierte sich der IS-Führer Abu Bakr al-Baghdadi seinen Anhängern.

Blasphemiegesetz überarbeiten

Ort: 
Pakistan

Pakistan will das umstrittene Blasphemiegesetz überarbeiten, das die Beleidigung des Islam und des Propheten Mohammed unter schwere Strafen stellt – bis zur Todesstrafe.

"Was kommt als nächstes?"

Ort: 
Israel

Nach dem Brandanschlag auf das katholische Brotvermehrungskloster in Israel ist die Sorge der Christen vor wachsender Intoleranz groß.

Anschlag auf Brot- vermehrungskirche

Ort: 
Israel

Jüdische Extremisten haben am 18. Juni einen Brandanschlag auf die Brotvermehrungskirche im nordisraelischen Tabgha am See Genezareth verübt.

"Ein dämonischer Konflikt"

Ort: 
Syrien

Nach seinem Syrienbesuch berichtet der Nahost-Referent von "Kirche in Not" von der Angst, aber auch der Hoffnung der Christen. Angst, aber auch Hoffnung prägen derzeit die christliche Gemeinschaft in Syrien: Das betont Andrzej Halemba, Nahostreferent des katholischen Hilfswerks "Kirche in Not", je

Illegale Enteignungen christl. Auswanderer

Ort: 
Irak

Unter Mithilfe von Staatsbeamten ist es einzelnen Betrügern und ganzen Gruppen in den vergangenen Jahren gelungen, auf illegale Weise in den Besitz von Wohnungen zu gelangen, die christlichen Familien in Bagdad gehören, die aus der Stadt fliehen mussten.

Übergriff auf christliches Viertel

Ort: 
Pakistan

Insgesamt 22 Muslime wurden nach den Übergriffen gegen Christen im christlichen Stadtviertel Sandha in Lahore festgegenommen. Gegen weitere 700 wird ermittelt. Zu den Zwischenfällen war es am vergangenen 24. Mai gekommen, nachdem der Christ Humayun der Blasphemie beschuldigt worden war.

Christliche Gemeinde in Karachi bedroht

Ort: 
Pakistan

Der protestantischen Gemeinde der “Church of Jerusalem” in Karachi gehören rund 300 Familien an. Seit circa einem Monat werden die Gemeindemitglieder bedroht und zum Verlassen der Kirche aufgefordert. Pastore Ilyas Masih bestätigt zahlreiche Episoden dieser Art.

Ein Jahr nach der Eroberung Mossuls

Ort: 
Irak

„Wir haben alles verloren, aber nicht den Glauben“. „Meine Gläubigen haben alles verloren, weil sie ihren Glauben bewahrt haben.

IS wandelt Kirche in eine Moschee um

Ort: 
Irak

Syrisch-orthodoxe Ephraim-Kirche wird zur „Moschee der Mujaheddin“. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) will einer der größten Kirchen von Mossul (Nordirak) in eine Moschee umwandeln.

„Stoppt endlich diese Abscheulichkeiten“

Ort: 
Syrien

Der verzweifelte Appell eines syrischen Bischofs an den Westen, endlich einzugreifen.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden