Artikel von Mai 2016

1,3 Mio. Christen mussten fliehen

Ort: 
Nigeria

Zwischen 2006 und 2014 wurden im Norden Nigerias rund 11.500 Christen getötet, rund 1,3 Millionen mussten fliehen und insgesamt 13.000 Kirchen und kirchliche Einrichtungen wurden verwüstet oder sind verwaist.

Hilferuf nach IS Anschlägen

Ort: 
Syrien

Diözese mobilisiert alle Kräfte für Verletzte und Hinterbliebene, Bischof sieht Gefahr eines Exodus. Ein syrischer Bischof berichtet von intensiven Bemühungen, die Verletzten und Sterbenden zu versorgen, nachdem Tartus und Dschabla von einer Anschlagsserie des Daesch (ISIS) heimgesucht wurde, mit mehr als 200 Toten

„Eine zwiespältige Situation“

Ort: 
China

Am 24. Mai beten Katholiken in aller Welt für ihre Glaubensgeschwister in China. Papst Benedikt XVI. hatte den Gebetstag im Jahr 2007 eingeführt. Das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ steht seit vielen Jahren den Christen Chinas solidarisch bei.

Tags: 

Christen unerwünscht

Ort: 
Türkei

Die Türkei hat traditionell große Probleme im Umgang mit ihren religiösen und ethnischen Minderheiten.

Steyler Missionarin erschossen

Ort: 
Südsudan

Eine katholische Missionarin aus der Slowakei ist im Südsudan angeschossen worden und ihren Verletzungen erlegen. Das teilten die Steyler Missionare in Sankt Augustin bei Bonn mit, für die die Ordensschwester tätig war. Die 58-jährige Ärztin Veronika Racková hatte am Pfingstmontag (16.

Proteste nach Vergewaltigung

Ort: 
Bangladesch

In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka haben Hunderte Christen öffentlich gegen Diskriminierung protestiert. Auslöser war die Vergewaltigung einer jungen christlichen Lehrerin, berichtet der Informationsdienst „Asia News“. Es handelt sich um eine 26-Jährige, die aus Scham anonym bleiben wollte.

Immer wieder Ziel jüdischer Extremisten

Ort: 
Israel

Viele Christen in Israel sind verschreckt. Sie fühlen sich von jüdischen Extremisten in Wort und Tat bedroht.

Verteilung relig. Literatur verboten

Ort: 
Kasachstan

Der Baptist Roman Dimmel musste Anfang Mai zum zweiten Mal drei Tage in einem Gefängnis in der Region Karaganda verbringen, weil er sich weigert, eine 2015 wegen des Verteilens religiöser Literatur und Glaubensgesprächen gegen ihn verhäng

Brandanschlag auf Kirche

Ort: 
Tansania

Im Nordwesten von Tansania wurde bereits am vergangenen 2. Mai ein Brandanschlag auf eine katholische Kirch verübt. Es handelt sich um die katholische Kirche in Nyarwele in der Region Kagera im äußersten Nordwesten von Tansania an der Grenze zu Uganda, Burundi und Ruanda.

„Es war in Aleppo nie schlimmer als jetzt“

Ort: 
Syrien

Ein Franziskanerpater berichtet aus der umkämpften Stadt. Mit eindringlichen Worten hat Franziskanerpater Ibrahim Alsabagh an Christen in aller Welt appelliert, für die hart umkämpfte syrische Stadt Aleppo zu beten. „Es war seit Beginn dieses schrecklichen Krieges nie schlimmer als jetzt.

Berufungen gegen Beschlagnahme

Ort: 
Türkei

Während in Diyarbakir die von den türkischen Behörden verhängte Ausgangssperre verlängert wurde, legen die Vertreter der Stiftungen der christlichen Gemeinden Berufung gegen den Beschluss der umgehenden Beschlagnahme weitere Teile des Stadtgebiets durch die türkische Regierung im Zusammenhang mit den militärischen O

Konvertierter Christ ermordet

Ort: 
Bangladesch

Am 22. März wurde Hossain Ali, ein 68-jähriger Christ mit islamischem Hintergrund, auf dem Weg nach Valacopa im Distrikt Kurrigram im Norden Bangladeschs von drei Männern auf Motorrädern angegriffen.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden