Artikel von Oktober 2017

Pastor erstochen

Ort: 
Ägypten

Am 12. Oktober wurde Samaan Shehata (45), Pastor einer koptischen Gemeinde in Beni Suef, südlich von Kairo, am helllichten Tag in Kairo erstochen. Er war verheiratet und hinterlässt drei Kinder, darunter zwei kleine Mädchen. Der Angreifer wurde verhaftet.

Weitere Angriffe befürchtet

Ort: 
Nigeria

Dutzende Tote nach Angriffen auf christliche Dörfer, Christen fordern Untersuchung der Rolle von Polizei und Militär. Bis zu 40 Tote sind die Bilanz mehrerer Übergriffe in Nigeria während der vergangenen zwei Wochen.

Gebt für 7 unschuldig inhaftierte Christen

Ort: 
Indien

Die Kirche in Indien lädt zum Gebet für die Freilassung der sieben im indischen Staat Odisha (bis 2011 Orissa) inhaftierten unschuldigen Christen ein, die sich seit neun Jahren in Haft befinden: Bhaskar Sunamajhi, Bijay Sanseth, Buddhadev Nayak, Durjo Sunamajhi, Gornath Chalanseth, Munda Badamajhi e Sanatan Badamajh

Regierung verstärkt Druck

Ort: 
Iran

Nach Informationen des christlichen Hilfswerkes Open Doors wurden im Iran im Jahr 2016 mindestens 193 Christen verhaftet oder ins Gefängnis geworfen. Die von Präsident Rohani im Dezember 2016 ausgegebene „Charta für Bürgerrechte“ kann demnach bestenfalls als Absichtserklärung gelten.

Hilfe bei der Rückkehr der Christen

Ort: 
Irak

BACK TO THE ROOTS : Irakische Christen kehren nach Ninive zurück - KIRCHE IN NOT unterstützt den Wiederaufbau christlicher Dörfer in der Ninive-Ebene.

Christenverfolgung auf Höchststand

Ort: 
International

Die Christenverfolgung ist, nach einem neuen Bericht am Donnerstag, 12. Oktober vorgestellt wurde, schlimmer als jemals zuvor in der Geschichte.

Schüler zu Tode geprügelt

Ort: 
Pakistan

Der 17jährige christliche Schüler Arslan Masih wurde von pakistanischen Polizisten in Jhubhran in der Nähe der Stadt Sheikhupura (Punjab) zu Tode gefoldert.

Leichen der 21 kopt. Märtyrer gefunden

Ort: 
Libyen

Die libysche Generalstaatsanwaltschaft bestätigte am Abend des gestrigen Freitag, den 6. Oktober das Auffinden der Leichen der 21 koptischen Christen, die 2015 von Kämpfern des Islamischen Staates (IS) in der Küstenregion bei Sirte hingerichtet wurden.

Übergriffe sind besorgniserregend

Ort: 
Mali

“Dschihadisten haben begonnen christliche Gemeinden unter Beschuss zu nehmen und diese Entwicklung ist besorgniserregend”, so der Generalsekretär der Bischofskonferenz von Mali, Pfarrer Edmond Dembélé, der berichtet, dass “in der Diözese Mopti, im Norden des Landes, mindestens drei Gemeinden von Dschihadisten kontro

Relig. Minderheiten leben in Angst

Ort: 
Pakistan

Der Christ Washaal Masih und sein hinduistische Kollege Bhola Ram, die beide bei einer Gebäudereinigungsfirma in Behawalnagar im Süden Pakistans arbeiten, wurden wegen Blasphemie festgenommen, weil sie angeblich Seiten des Koran verbrannt haben sollen.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden