Artikel von Januar 2018

Hass gegen Minderheiten stoppen

Ort: 
Indien

In einem offenen Brief gegen Gewalt und Diskriminierung von Minderheiten bringen Vertreter aus Gesellschaft und Politik und aus kulturellen und intellektuellen Kreisen, ihre „große Sorge im Hinblick auf kontinuierliche und sinnlose Gewalt insbesondere gegen Minderheiten“ zum Ausdruck.

2 Christen wegen Mission verurteilt

Ort: 
Iran

Im Iran sind zwei evangelikale Christen wegen „Handlungen gegen die nationale Sicherheit“ und Mission zu einer jeweils achtjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Das teilte die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) mit.

Brandstiftung zerstört Kirche

Ort: 
Kirgistan

Am 2. Januar 2018 wurde das Gebäude der Baptistengemeinde in Kaji-Sai im Nordosten Kirgistans niedergebrannt. Die Baptisten fanden in der Nähe mit Benzin gefüllte Flaschen. Den Zusicherungen der Polizei, Nachforschungen anzustellen, schenken sie nur wenig Glauben.

134 Angriffe auf Kirchen mit 4 Toten

Ort: 
DR Kongo

Die Armee und Polizei der Demokratischen Republik Kongo (DRC) werden beschuldigt, bei Angriffen auf mehr als 130 Kirchen des Landes mindestens vier Menschen getötet und weitere Personen verletzt zu haben. Berichten zufolge wurden bei dem letzten Vorfall am Freitag (12.

Soziale Aktivitäten werden unterdrückt

Ort: 
Eritrea

“In Eritrea hat das das Regime mit der Verfolgung religiöser Konfessionen und insbesondere der katholische Kirche begonnen.

Granate beschädigt Kathedrale

Ort: 
Syrien

Eine Mörsergranate erreichte am gestrigen Montag, den 8. Januar, das Viertel Bab Tuma in der Altstadt von Damaskus, wo sich mehrere Kirchen befinden. Dabei wurde insbesondere die maronitische Kathedrale beschädigt, die 1865 erbaut wurde.

Protest wegen dem Abriss einer Kirche

Ort: 
China

Rund 100 Katholiken protestierten gegen den Abriss einer Kirche in China. Die Behörden zerstörten am 27. Dezember die Kirche in Zhifang im Lauyu Bezirk von Xian. Sie behaupteten, dass sie illegal erbaut worden wäre.

Christen zunehmend unter Druck

Ort: 
Algerien

Christen und christliche Gemeinden in Algerien sind in den vergangenen Wochen verstärkt unter Druck geraten.

Zwei Christen bei Angriff getötet

Ort: 
Ägypten

Erneut sind in Ägypten zwei Christen bei einem Angriff getötet worden. Sie befanden sich am Silvesterabend in einem Spirituosengeschäft in Gizeh nahe Kairo, als vom Rücksitz eines Motorradtaxis aus auf sie geschossen wurde. Der koptische Ladenbesitzer überlebte laut der Nachrichtenagentur AFP die Attacke.

16 Tote nach Kirchenbesuch

Ort: 
Nigeria

Trauriger Jahresbeginn: Mindestens 16 Menschen nach Kirchenbesuch in Nigeria erschossen. Als die Attacke auf Besucher eines Neujahrsgottesdienstes begann, war das neue Jahr in Nigeria erst eine halbe Stunde alt. Die Opfer des Angriffs könnten gezielt ausgewählt worden sein.

Existenzbedrohung der Katholiken

Ort: 
Bosnien

Kardinal Puljic über die schleichende Existenzbedrohung der Katholiken in Bosnien. Bosnien und Herzegowina ist schon lange keine Schlagzeile mehr wert. Der Krieg endete offiziell mit dem Dayton Vertrag, der 1995 unterzeichnet wurde.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden