Artikel von April 2018

21 Tote bei Massaker an Christen

Ort: 
Nigeria

Zwei Priester und mindestens 19 Gemeindemitglieder wurden in der Pfarre St. Ignatius von Ukpor-Mbalom im Dorf Mbalom in der Gemeinde Gwer East im nigerianischen Bundesstaat Benue ermordet.

Tochter eines Opfers gibt Zeugnis

Ort: 
Ägypten

„Meine Mutter wurde von einem Terroristen getötet, als sie ihm half“. Die Tochter eines der Opfer des im Dezember in Kairo verübten Attentats legt Zeugnis ab. Am 29.

Priester in seinem Büro ermordet

Ort: 
Mexico

Der 50jährige Priester und Gerichtsvikar der Diözese Izcalli, Rubén Alcántara Díaz, wurde am 18. April 2018 in der Gemeinde Cuautitlán (Mexiko) ermordet.

Prozessbeginn gegen US-Pastor

Ort: 
Türkei

In der Türkei hat der Prozess gegen den seit 18 Monaten inhaftierten US-Pastor Andrew Brunson begonnen. Ihm werden Spionage und Verbindungen zu terroristischen Organisationen vorgeworfen. Dafür drohen dem Geistlichen insgesamt 35 Jahre Haft. Vor einem Gericht in Aliağa (50 km nördlich von Izmir) wies Brunson am 16.

Kirche in Brand gesteckt

Ort: 
Pakistan

In der Stadt Shahdara, in der Nähe von Lahore, wurde eine Kirche von Unbekannten in Brand gesteckt. Wie die Ermittler mitteilen wurde der Brand am 15. April im Inneren der Kirche von einer „selbst gebastelten“ Molotow-Bombe verursacht. Innerhalb von Minuten brannte der ganze Kirchenraum.

Zwei Christen sterben bei Anschlag

Ort: 
Pakistan

Vier Männer auf zwei Motorrädern eröffneten am Abend des 15. April 2018 im christlichen Viertel von Essa Nagri in Quetta, der Hauptstadt von Belutschistan, das Feuer auf christliche Gläubige. Dabei wurden zwei Christen getötet und fünf weitere verletzt.

Wieder ein Überfall auf Priester

Ort: 
DR Kongo

Zwei weitere Priester wurden in der Demokratischen Republik Kongo angegriffen. Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, sollen am Abend des 10. April der Gemeindepfarrer der Pfarrei „Isidoro Bakanja“ im Bezirk Seka-Mbote in Boma, Pfarrer Pierre Mavinga und dessen Vikar angegriffen worden sein.

Fulani töteten im März 225 Christen

Ort: 
Nigeria

In Nigeria sind im März 225 Christen durch Fulani-Nomaden getötet worden. Das meldet das christliche Hilfswerk International Christian Concern (Washington) und fordert die nigerianische Regierung dazu auf, mehr für den Schutz seiner Bewohner zu tun.

Die 300 Christen aus Qalʿat al-Husn

Ort: 
Syrien

Die 300 Christen aus dem zerstörten Weltkulturerbe Krak des Chevaliers. Der Pfarrer der neben der Burg stehenden Mariä-Himmelfahrts-Kirche, P.

Mord an Pfarrer Étienne

Ort: 
DR Kongo

"Pfarrer Étienne wurde bei seiner Arbeit getötet", beklagt Bischof Théophile Kaboy Ruboneka von Goma (Nord-Kivu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo) zum Tod von Pfarrer Étienne Sengyumva, der die Gemeinde Kitchanga leitete und am gestrigen Sonntag, den 8. April, in Kyahemba ermordet wurde.

Ostermontag: Vier Christen erschossen

Ort: 
Pakistan

Vier Christen sind am Ostermontag (2. April) bei einem Anschlag in Pakistan ermordet worden. Nach Angaben der Vereinigung Britisch-Pakistanischer Christen (Ilford/Großbritannien) ereignete sich die Tat in Quetta, der Hauptstadt der westpakistanischen Provinz Baluchistan.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden