Artikel von Februar 2019

Religionsfreiheit wird eingeschränkt

Ort: 
Kuba

Kubas neue Verfassung schränkt das Recht auf Religionsfreiheit ein, statt es als Menschenrecht gezielt zu fördern, warnte die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) am Sonntag in Göttingen.

Wegen seines Glaubens enthauptet

Ort: 
Indien

Ein evangelischer Christ wurde im Dorf Raigarh Tehsil, in Orissa, wegen seines Glaubens enthauptet, berichtet Shibu Thomas, Gründer des Netzwerks zur Verteidigung von diskriminierten Christen in Indien. Anant Ram Gand, 40 Jahre alt und Vater von fünf Kindern, war vor zwei Monaten i

Vier Christen angeklagt

Ort: 
Algerien

Eine 40-jährige muslimische Frau in Algerien verklagt ihren christlichen Ehemann (50) und beschuldigt ihn, sie zum Christentum bekehren zu wollen. Ebenfalls des gleichen "Verbrechens" angeklagt sind drei Mitglieder einer anderen Familie, allesamt Christen, die versucht hatten, zwischen dem Paar zu vermitteln.

Wiederaufbau gibt Hoffnung

Ort: 
Syrien

Wiederaufbau-Komitee für ein erneutes Wachstum der christlichen Gemeinde entscheidend. Ein Aktionsplan, der es Tausenden von Christen ermöglichen soll, in ihre Häuser in der syrischen Stadt Homs zurückzukehren, wurde unter Beteiligung von Kirchenführern und einer bedeutenden katholischen Hilfsorganisation vereinbart

Mord an einem Missionar

Ort: 
Burkina Faso

Geschlossene Kapellen, verlassene Gemeinden: Christen in Burkina Faso bekommen zunehmend Angst. „Das Fahrzeug kehrte gerade von einem Treffen in Togo zurück, als es wenige Kilometer nach dem Grenzübertritt von Terroristen überfallen wurde, die kurz zuvor vier Polizisten getötet und

Extremisten wollen Spannungen

Ort: 
Philippinen

Am 27. Januar 2019 explodierten zwei Bomben in der Kathedrale von Jolo auf dem Sulu-Archipel zwischen Mindanao und Borneo, die 23 Menschen töteten und 112 weitere verletzten. Auf diese Tragödie folgte am 30. Januar ein Granatenangriff auf eine Moschee in Zamboanga im Westen der Insel Mindanao.

"Mein Mann ist unschuldig!"

Ort: 
Pakistan

In Pakistan wurden schätzungsweise 224 Christen Opfer des Blasphemiegesetzes, seit das Gesetz 1986 verabschiedet wurde.

Vandalismus in Kirchen nimmt zu

Ort: 
Frankreich

In Frankreich kommt es verstärkt zu Vandalismus gegen katholische Kirchen und christliche Denkmäler. Das zeigen Erhebungen, die die Organisation „Observatory on Intolerance and discrimination against Christians in Europe“ (Observatorium für Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa/Wien) am 13.

24-jähriger Pastor ermordet

Ort: 
Kolumbien

Am Abend des 9. Februar wurde Pastor Leider Molina beim Verlassen der Kirche mit fünf Schüssen getötet. Der Vorfall ereignete sich in der Ortschaft Caucasia im nordwestlichen Teil Kolumbiens. In derselben Region war im September 2018 bereits Pastor Galarza gezielt ermordet worden.

IS entführt Christ auf der Sinai-Halbinsel

Ort: 
Ägypten

Am 17. Jänner wurde der 55-jährige Christ Adeeb Nakhla Yassa von islamischen Extremisten auf dem Weg nach El-Arish entführt. Aus der Stadt auf der Sinai-Halbinsel sind in der Vergangenheit zahlreiche Christen vor dem IS geflohen.

Kirchen und Krankenhaus zerstört

Ort: 
Kamerun

Kämpfer der islamistischen Miliz Boko Haram verübten am 24. Januar einen Angriff auf zwei Dörfer im äußersten Norden Kameruns. Dabei brannten sie zwei Kirchen nieder, bevor sie ein Krankenhaus der Union des Eglises Evangeliques du Cameroun (UEEC) plünderten und in Brand setzten.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden