Artikel von November 2019

9 kath. Priester entführt

Ort: 
Nigeria

Seit Anfang des Jahres wurden allein im Staat Enugu neun katholische Priester entführt. Zwei Tage nach seiner Entführung wurde Pfarrer Malachy Asadu aus der Diözese Nsukka im Bundesstaat Enugu im Süden Nigerias freigelassen. Dies bestätigte die Polizei am gestrigen 27. November.

Tausende Gebäude blutrot angestrahlt

Ort: 
International

RED WEDNESDAY: Tausende Kirchen, Monumente und Gebäude werden rot angestrahlt, um weltweit zu Religionsfreiheit und gegen Christenverfolgung aufzurufen. Diese Events werden von Zeugnissen und Gebeten für die verfolgten Christen begleitet

Zwei christliche Mädchen entführt

Ort: 
Pakistan

Dies ist die Geschichte von Samra Munir (13) und Neha Pervaiz (14).. Die beiden katholischen Mädchen wurden von Muslimen aus ihren Häusern verschleppt. Samra wurde gezwungen zu heiraten und zum Islam zu konvertieren. Ihre Familie hat sie seit ihrer Entführung nicht mehr gesehen.

Repressionen gegen katholische Kirche

Ort: 
Nicaragua

"Die Welt sollen sehen und wissen, dass es in Nicaragua keine Religionsfreiheit gibt!", so Pfarrer Edwin Roman von der Pfarrei San Miguel in Masaya, in einem Video, dass ihn zeigt während er von der Polizei und Angehörigen der Armee daran gehindert wird, seine Kirche zu betreten.

Kirche entweiht und geplündert

Ort: 
Chile

Gläubige versammeln sich zum Gebet in entweihter und geplünderter Kirche. Pfarrer Pedro Narbona: „Wir dürfen uns nicht die Seele vergiften lassen.“ Nach dem schweren Anschlag auf die Pfarre Mariä Himmelfahrt in Santiago de Chile am Freitag, den 8.

Update: Kath. Priester ermordet

Ort: 
Syrien

Bei einem bewaffneten und vermutlich gezielten Überfall auf ein Auto eines Priesters sind am vergangenen Montag in Syrien der Geistliche und dessen mitgereister Vater getötet worden. Ein weiterer Mitfahrer wurde verletzt, einem vierten Insassen gelang die Flucht.

Gewalt gegen Christen nimmt zu

Ort: 
Indien

"Gewalttaten gegen Christen nehmen zu. Im Jahr 2014 wurden rund 150 Episoden der Gewalt gegen die christliche Glaubensgemeinschaft gemeldet. 2016 stieg die Zahl auf 200 und 2017 stieg sie weiter auf 270 Fälle an. Im Jahr 2018 gab es 292 Fälle von Gewalt gegen Christen.

Priester und sein Vater ermordet

Ort: 
Syrien

Traurige Nachrichten: Gestern in der Früh wurde der armenisch-katholische Priester Hovsep Bidoyan aus Kamischli im Nordosten Syriens erschossen. Das berichten unsere Projektpartner vor Ort. Bidoyan war auf dem Weg von al Haska nach Deir ez-Zor, als Unbekannte das Feuer eröffneten.

Neuer Bericht Christenverfolgung

Ort: 
International

Der Countdown bis zum Ende des Christentums in Teilen des Nahen Osten tickt immer lauter – und kann nur gestoppt werden, wenn die internationale Gemeinschaft jetzt handelt. Zu diesem Ergebnis kommt der neue Bericht „Verfolgt und vergessen?“ von „Kirche in Not“.

Erneute Angriffe von Islamisten

Ort: 
Burkina Faso

Wachsender Einfluss von Extremisten treibt immer mehr Christen in die Flucht. Zwei Angriffe mutmaßlich islamistischer Kämpfer am vergangenen Wochenende haben die Lage in Burkina Faso weiter verschärft.

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden