Entführte Priester freigelassen

Nigeria

Zwei nigerianische Priester, die am 6. Dezember auf dem Weg zu einer Hochzeit entführt worden waren, wurden von den Entführern freigelassen. Pfarrer Joseph Nweke und Pfarrer Felix Efobi aus der Diözese Awka waren auf dem Weg vom Bundesstaat Anambra nach Akure, der Hauptstadt des Bundesstaates Ondo, als sie auf der Straße von Benin nach Owo von bewaffneten Männern angehalten wurden.

Die Priester fuhren mit anderen Hochzeitsgästen in einer Autokolonne, als die Entführer bei Ajagbale ihre Autos anhielten und sie zum Aussteigen, um sie zu einem unbekannten Ziel zu bringen. Zeugenaussagen zufolge ließen die Angreifer die anderen Autofahrer unbehelligt weiter fahren.

Die Entführer forderten zunächst ein Lösegeld von 100 Millionen Naira, ließen die Priester jedoch innerhalb wenigen Tagen am Abend des 10. Dezember wieder frei. Für ihre Freilassung soll kein Lösegeld gezahlt worden sein. Entführungen von Priestern und Ordensleuten sind in Südnigeria seit Jahren weit verbreitet. Allein im Bundesstaat Enugu wurden in diesem Jahr bislang insgesamt neuen Priester entführt. (Quelle: Fidesdienst)

Zü zur Startseite
  • Herr Jesus Christus,
    wir denken an die Menschen,
    die für ihren Glauben leiden,
    die für ihre Hoffnung bedrängt werden,
    die für ihre Treue zu dir sterben.

    Wir danken dir,
    dass diese Menschen uns zeigen,
    wie wertvoll unser Glaube ist.
    Gib uns die Gnade,
    dass ihr Zeugnis in unserem
    Leben fruchtbar wird.
    Amen.