Entführungen sind weit verbreitetes Übel

Haiti

Wie der Generalsekretär der Konferenz der Ordensleute von Haiti, Pater Gilbert Peltrop, mitteilt wurde die entführte Schwester Dachoune Sévère von Kongregation der kleinen Schwestern der Heiligen Teresa vom Kinde Jesu, die von bewaffneten Männern am Freitag, dem 8. Januar, aus dem Haus der Ordensgemeinschaft entführt worden war gestern Abend, am Sonntag, 10. Januar 2021, von ihren Entführern freigelassen. Sie befindet sich derzeit wieder in ihrer Ordensgemeinschaft. „Wir danken Gott für die Freilassung der Schwestern und gleichzeitig allen, die für ihre Freilassung gebetet haben“, schreibt Pater Gilbert Peltrop.

Pater Renold Antoine, CSsR, Missionar der Redemptoristen in Haiti, erinnert daran, dass die Entführung der Ordensfrau nur ein Fall unter vielen ist, die täglich in der Metropolregion Port-au-Prince verzeichnet werden. Tatsächlich wird die Situation im gesamten Staatsgebiet immer unübersichtlicher. „Bisher haben die staatlichen Behörden nichts unternommen, um diese Taten zu unterbinden, die Angst und Trauer in der haitianischen Bevölkerung hervorrufen. Da diese Situation heute eine erhebliche Bedrohung für alle haitianischen Bürger darstellt, bitten wir um Gottes Barmherzigkeit gegenüber Haiti, damit dieses Übel, das die Gesellschaft untergräbt aufhört“, schließt der Missionar. (Quelle: Fidesdienst)

Zü zur Startseite
  • Gott unser Vater, stärke
    unsere Brüder und Schwestern,
    die wegen ihres Glaubens
    benachteiligt und verfolgt werden.
    Gib ihnen Kraft, damit sie
    in ihrer Bedrängnis die Hoffnung
    nicht verlieren.
    Amen.