Gewalt gg. Christen von Buddhisten

Sri Lanka

Buddhismus ist die Staatsreligion von Sri Lanka, und er wird deshalb geschützt und gefördert. Die Religionsfreiheit ist im Gesetz verankert, aber es gibt Initiativen gegen eine Religionswechsel und sporadische auch Gewalt von Buddhisten gegen Christen. Für Minderheiten ist das Leben schwieriger geworden, und das gilt besonders für alle Christen, die die Gute Nachricht weitergeben. In den letzten Jahren wurden über 250 Kirchen zerstört oder beschädigt. Die Kirche als Ganzes ist gespalten, so wie die gesamte Bevölkerung, nämlich zwischen Tamilen und Singhalesen. In der Kirche sind aber zusätzliche Aufspaltungen, wie zwischen Katholiken und Protestanten, zwischen der Hauptgruppe der Christen und den Evangelikalen – und das alles spielt den Gegnern des Christentums in die Hände. Die Kirche müsste dagegen ein Beispiel geben und den Weg zur Versöhnung aufzeigen, denn keine politische Idee kann die beiden verbitterten ethnischen Gruppen zusammen bringen. (Quelle: Operation World Nov. 2014, deutsche Übersetzung AKREF, Foto: pwbaker)

Zü zur Startseite
  • Geist, der das Leben weckt,
    du bist der Schwachen Kraft,
    gibst ihnen Zuversicht
    mitten in Todesnot;
    hell wird uns offenbar,
    was uns der Glaube sagt:
    Christus hat unsern Tod besiegt.
    Amen.