Katholischer Katechist ermordet

Südsudan

Ein Katechist aus der Pfarrei vom heiligen Herzen in Kajo-Keji (Sud Sudan) wurde am vergangenen Sonntag, den 22. Januar in einer Kapelle in Lomin ermordet. Dies bestätigt der Gemeindepfarrer Jesus Aranda, ein Comboni-Missionar. Nach Aussage von Pfarrer Aranda, von dem nur der Vorname, Lino, bekannt ist, wurde zusammen mit fünf weiteren Personen von einer bewaffneten Gruppe getötet. Die Gläubigen flohen aus der Region aus Angst vor weiteren Übergriffen. Pfarrer Aranda, der seit dem 3. Dezember 2016 als Pfarrer in der Gemeinde tätig ist, sieht sich nach dem Mord umgehend mit der dramatischen Situation in der Region konfrontiert. Über 50.000 Einwohner der Region Kajo-Keji suchten nach Überfällen auf zahlreiche Dörfer bereits Zuflucht im benachbarten Uganda. (L.M.)

Sudan: Lebensmittel- und Treibstoffknappheit sowie Stromausfälle beeinträchtigen den Alltag in der Hauptstadt von Südkordofan Kadugli (Fides) – In Kadugli, der Haupstadt von Südkordofan sind nicht nur Mehl und Treibstoff knapp sondern es gibt auch nicht genügend Trinkwasser und Elektrizität. Wie einheimische Beobachter mitteilen kommt es immer wieder zu Stromausfällen. Dies führt dazu, dass auch Wasserpumpen nicht funktionieren. In der vergangenen Woche konnten öffentliche Verkehrsmittel wegen Treibstoffknappheit nicht fahren. (Quelle: Fidesdienst)

Zü zur Startseite
  • Gott, nach dem geheimnisvollen
    Ratschluss deiner Liebe lässt Du
    die Kirche teilhaben am Leiden
    deines Sohnes.

    Gib unseren Schwestern und
    Brüdern, die ihren Glauben mutig
    bezeugen, die Kraft, in der Nachfolge
    Christi das Kreuz zu tragen und auch
    in der Drangsal ihren christlichen
    Glauben zu bewahren.
    Amen.