Kirchen in Youhanabad bedroht

Pakistan

Christliche Gemeinden in Youhanabad (Lahore, Punjab) werden in der Vorweihnachtszeit von Terroristen bedroht und fordern deshalb besonderen Schutz für die Kirchen. Nach den Anschlägen im vergangenen März, als zwei Selbstmordattentäter sich vor zwei christlichen Kirchen in Youhanabad in die Luft sprengten, haben die Einwohner des Stadtviertels Angst. Wie die in Youanabad tätige Lehrerin Nusrath Bibi betont, “herrscht auf den Straßen in Youhanabad immer noch Angst und niemand fühlt sich sicher. Es wird wohl kaum Stände mit Weihnachtsdekorationen und Weihnachtsbeleuchtung geben. Wir fühlen uns, als ob man uns unseres Glücks beraubt hätte”.

“Unsere besondere Waffe ist das Gebet”, so die christliche pakistanische Nichtregierungsorganisation “Life For All” (LFA), die in der Vorweihnachtszeit eine Gebetskampagne für den Frieden auf den Weg bringt. Der Präsident von LFA Xavier Williams, betont: “Seit Jahren bekämpft Pakistan terroristische Anschläge auf Straßen, Plätzen, Schulen, Moscheen und Kirchen. Wir werden auch in Zukunft zu Gott beten und um das Geschenk des Friedens bitten, damit wir schwierige Momente, wie diesen überwinden können. Terrorismus ist eine Herausforderung für uns alle: Weihnachten ist die Botschaft der Freude und der Hoffnung”. (Quelle: Fidesdienst)

Zü zur Startseite
  • Maria, Mutter unseres Herrn,
    o Himmelspfort, o Meeresstern,
    hilf der bedrängten Christenheit
    auf ihrem Wege durch die Zeit.

    O Mutter, reich an Güt’ und Huld,
    erbarme dich: wir sind in Schuld.
    Steh du uns bei an Gottes Thron
    und zeig uns Jesus, deinen Sohn.
    Amen