Kritik an Einführung islamischer Gerichte

Tansania

Das Referendum über die neue Verfassung in Tansania, das am kommenden 30. April stattfinden sollte, könnt aus organisatorischen Gründen und infolge einer Debatte über die von der Reform vorgesehene Einführung der islamischen Gerichte verschoben werden Auch die katholische Kirche hatte Kritik an der Einführung solcher Gerichte im ganzen Land geübt, die es bereits auf Sansibar gibt, wo jedoch die Mehrheit der Bevölkerung muslimisch ist. Die Islamischen Gerichte entscheiden über Familienfragen, darunter auch Ehe und Scheidung. Kirchenvertreter merkten an, dass solche Gerichte in einem säkularen Staat wie Tansania nicht vom Staat garantiert werden sollten und forderten zum Teil zum Boykott der Volksabstimmung auf. Die von der Tansanischen Bischofskonferenz vertretene offizielle Position der katholischen Kirche ist jedoch gemäßigt und beschränkt sich auf einen Hinweis darauf, dass gewisse Artikel der neuen Verfassung die Gesellschaft „in eine falsche Richtung führen“ könnten. (Quelle: Fides)

Zü zur Startseite
  • Maria, Mutter unseres Herrn,
    o Himmelspfort, o Meeresstern,
    hilf der bedrängten Christenheit
    auf ihrem Wege durch die Zeit.

    O Mutter, reich an Güt’ und Huld,
    erbarme dich: wir sind in Schuld.
    Steh du uns bei an Gottes Thron
    und zeig uns Jesus, deinen Sohn.
    Amen