Nur noch 35.000 Christen in Aleppo

Syrien

Insgesamt nur noch 35.000 Christen verschiedener Konfessionen leben heute in Aleppo. Dies bestätigt der griechisch-orthodoxe Patriarch Johannes X. beim Treffen mit einer Delegation russischer Abgeordneter in Syrien am vergangenen 6. Februar. Wie russische Medien berichten betonte der Primas der griechisch-orthodoxen Kirche bei der diesem Anlass auch dass Syrien nach Ende des Krieges auf Hilfe beim Wiederaufbau angewiesen sein wird. KIRCHE IN NOT unterstützt die Christen in Aleppo und Syrien mit einem umfangreichen Hilfsprogramm. Mehr dazu unter: www.christen-im-nahen-osten.at

Am 7. Februar besuchten die russischen Abgeordneten das griechisch-orthodoxe Kloster Unserer Lieben Frau von Saidnaya. Bei dieser Gelegenheit bat der Hegumen Febronia die Delegierten, eine Einladung an den Patriarchen der russisch-orthodoxen zu einem Besuch in Syrien zu übermitteln. (Quelle: Fidesdienst, Foto: KIRCHE IN NOT)

Zü zur Startseite
  • Gott unser Vater,
    öffne den Verfolgern ihr Herz
    für das Leid, das sie unseren
    Brüdern und Schwestern antun
    und lass sie dich in den Opfern
    ihres Handelns erkennen, damit
    sie umkehren und friedliches
    Miteinander möglich wird.
    Amen.