Persischsprachige Kirche geschlossen

Iran

Die Kirche der „Versammlung Gottes“ in Teheran, die größte kirchliche persischsprachige Glaubensgemeinschaft im Iran, wurde von Iranischen Sicherheitskräften geschlossen. In den vergangenen Tagen wurde Pastor Robert Asseriyan, der die Gottesdienste in der Kirche zelebrierte, festgenommen. Nach Angaben einheimischer Beobachter, waren Forderungen nach einer Schließung der Kirche bereits seit Monaten laut geworden. Die Polizei hatte angekündigt, man werde jeden festnehmen, der versuche das Kirchengebäude zu betreten. Wie einheimische Gläubige berichten, ist der Hauptgrund für die Schließung die Absicht, Gottesdienste in persischer Sprache abzuschaffen und solche in armenischer Sprache zuzulassen.

In einer in den Vereinigten Staaten veröffentlichten Verlautbarung äußert sich Pastor George O. Wood, Vorsitzender des Generalrats der „Versammlungen Gottes“ besorgt und bittet die iranischen Behörden um die Achtung der Kultfreiheit. Nach Ansicht des Pastors könnten bald alle christlichen Kirchen mit persischsprachigen Gottesdiensten in Iran geschlossen werden.

Die iranischen Ministerien für Staatssicherheit und Islamische Führung beobachten seit Jahren die Aktivitäten der christlichen Kirchen verschiedener Konfessionen in der Absicht die Verbreitung von Gottesdiensten und Bibelstudien in persischer Sprache zu verhindern und haben zu diesem Zweck Namenslisten aller iranischen Gottesdienstteilnehmer verlangt. Bereits in der Vergangenheit hatte die protestantische „Emmanuel“-Gemeinschaft Anweisung erhalten, auf liturgische Feiern in persischer Sprache zu verzichten. (Quelle: Fidesdienst, Foto: Mostafa Saeednejad)

Zü zur Startseite
  • Gott unser Vater, stärke
    unsere Brüder und Schwestern,
    die wegen ihres Glaubens
    benachteiligt und verfolgt werden.
    Gib ihnen Kraft, damit sie
    in ihrer Bedrängnis die Hoffnung
    nicht verlieren.
    Amen.