Schwester Cecilia noch immer entführt

Mali

Die Bischöfe von Mali lancieren erneut Appelle für die Freilassung der am vergangnen 7. Februar im Süden des Landes entführten kolumbianischen Ordensschwester Cecilia Narváez Argoti. “Die Bischöfe suchen nach weiteren möglichen Wegen, damit Schwester Cecilia freikommt”, so der Generalsekretär der Bischofskonferenz Pfarrer Edmond Dembele.  “Über Appelle in den Medien versucht man in Kontakt mit den Entführern zu gelangen”, so Pfarrer Dembele. “Die Diözese Karangasso sucht dabei auch nach Mittlern, um in Kontakt mit den Entführern zu treten, über die noch nichts Konkretes bekannt”.

Wie der Priester gibt es weiterhin zwei Hypothesen die bereits zum Zeitpunkt der Entführung in Betracht gezogen wurden: “Entweder handelt es sich um Banditen aus der Region, die es auf eine Ordensfrau abgesehen hatten, weil sie glaubten ein Lösegeld zu bekommen und nun nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen. Andere vertreten hingen die Ansicht, dass es sich auch um Dschihadisten handeln könnte, die sich still verhalten, bis die Lage sich wieder beruhigt hat. Doch so lange es keinen Kontakt gibt, wissen wir nicht wer die Entführer sind”. “Bis es einen konkreten Kontakt gibt, wird die Bischofskonferenz zusammen mit der Diözese Karangasso weiter Appelle an die Entführer und an eventuelle Zeugen auf den Weg bringen”, so Pfarrer Dembele. (Quelle: Fidesdienst, Bild: TUBS)

Zü zur Startseite
  • Gott, nach dem geheimnisvollen
    Ratschluss deiner Liebe lässt Du
    die Kirche teilhaben am Leiden
    deines Sohnes.

    Gib unseren Schwestern und
    Brüdern, die ihren Glauben mutig
    bezeugen, die Kraft, in der Nachfolge
    Christi das Kreuz zu tragen und auch
    in der Drangsal ihren christlichen
    Glauben zu bewahren.
    Amen.