Afrika

Milizen zerstören und plündern Kirchen

Ort: 
Zentralafrika

Nahezu unbemerkt von der Weltöffentlichkeit vollzieht sich in der Zentralafrikanischen Republik ein neues Drama der Christenverfolgung. Wie das katholische Hilfswerk Kirche in Not aus kirchlichen Kreisen in Zentralafrika erfährt, werden die Missionsstationen und Kirchen von Milizen, die der neuen Regierung nahestehe

Erzbischof Kaigama im Interview

Ort: 
Nigeria

Am 23. April wird das weltweite katholische Hilfswerk "Kirche in Not" unter dem Titel "Christen in großer Bedrängnis" seine aktuelle Dokumentation über die Diskriminierung und Verfolgung von Christen weltweit vorstellen.

"Polizei hat Angreifer geschützt"

Ort: 
Ägypten

Schwere Vorwürfe nach Ausschreitungen in Kairo: „Polizei hat Angreifer geschützt“. Nach Angriffen auf eine christliche Trauerfeier in der Kairoer Markuskathedrale erheben Vertreter der katholischen Kirche in Ägypten schwere Vorwürfe gegen die Behörden.

Anschlag auf koptische Kathedrale

Ort: 
Ägypten

Bei dem Anschlag auf die koptisch-orthodoxe Sankt-Markus-Kathedrale in Kairo am Sonntag, den 7.

Gewalt zw. Muslimen und Christen

Ort: 
Ägypten

Blutige Zusammenstöße zwischen Muslimen und Christen sind erneut in Ägypten ausgebrochen. Dabei kamen zehn koptisch-orthodoxe Kirchenmitglieder und ein Muslim ums Leben. Der Gewaltausbruch begann in der Nacht vom 5. auf den 6. April in der Stadt Chusus nahe Kairo.

"Verfolgung in Nigeria Alltag"

Ort: 
Nigeria

„Boko Haram ist die größte Herausforderung für das Leben in unseres Landes und die Religionsfreiheit in Nigeria“, so Bischof John Niyiring von Kano im Norden Nigerias, wo am vergangenen 18. März insgesamt 41 Menschen bei einem Selbstmordattentat an einer Bushaltestelle ums Leben kamen.

Islam. Extremismus nimmt zu

Ort: 
Libyen

„Kein Tag vergeht ohne Grabschändung“, erklärt Dalmasso Bruno, der Friedhofswärter des italienischen Friedhofs in der libyschen Hauptstadt Tripolis. „Menschenknochen werden aus den Gräbern gerissen und auf dem Friedhof verstreut. Die Behörden kamen zwar, um Fotos zu machen, aber nichts ist geschehen“.

Zerstörung von Kirchen

Ort: 
Sudan

Mit allen Mitteln zum Scharia Staat. In der Republik Sudan werden Christen zunehmend schikaniert und Kirchen zerstört.

Nach Priestermord warnt Bischof Eskalation

Ort: 
Sansibar, Tansania

Die Regierung muss handeln – Islamistische Gruppen schüren Hass – Christen leben in Angst. Nach dem Mord an einem katholischen Priester auf Sansibar am 17.

Priester vor Kirche erschossen

Ort: 
Sansibar, Tansania

Aufgrund von zunehmenden Angriffen und dem brutalen Mord an einem katholischen Priester am Sonntag leben Christen auf der muslimisch dominierten Insel Sansibar im Indischen Ozean in Angst.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden