Afrika

Kritik an Einführung islamischer Gerichte

Ort: 
Tansania

Das Referendum über die neue Verfassung in Tansania, das am kommenden 30.

Al-Shabaab töteten gezielt Christen

Ort: 
Kenia

Die somalische Terrormiliz Al Shabaab (Die Jugend) hat bei einem Überfall auf eine Universität im Nordosten Kenias gezielt Christen umgebracht. Die radikal-islamischen Kämpfer stürmten am Morgen des 2. April die sechs Schlafsäle der Universität von Garissa und fragten, wer Christ sei.

Verurteilung wegen Bibelverbrennung

Ort: 
Ägypten

Das zuständige ägyptische Berufungsgericht bestätigt die fünfjährige Haftstrafe gegen den auch als Abu Islam bekannten salafisteischen Prediger Ahmed Mahmoud, der bei einer öffentlichen Kundgebung im September 2012 vor der amerikanischen Botschaft in Ägypten Seiten aus einer Bibel ausgerissen hatte.

"Sie sind echte Märtyrer"

Ort: 
Ägypten

Ägypten nach den Koptenmorden: Trauer und Optimismus prägen die Stimmung der Christen am Nil. Als Mitte Februar die Ermordung 21 koptisch-orthodoxer Ägypter durch Terroristen des islamischen Staats in Libyen bekannt wurde, war ganz Ägypten geschockt.

Sprengstoffattentat auf kopt.-kath. Kirche

Ort: 
Ägypten

Auf die koptisch-katholische Kirche der Franziskaner in Kafr el-Dawar wurde am 9.3. in den frühen Morgenstunden ein Sprengstoffattentat verübt. Dabei schossen die Attentäter auch auf zwei Polizeibeamte, die das Gotteshaus bewachten.

21 entführte Kopten getötet

Ein Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Libyen hat am Sonntag ein Video veröffentlicht, in dem die Hinrichtung von 21 Geiseln zu sehen ist. Dabei handelt es sich um ägyptische Christen, die als Gastarbeiter in dem Nachbarland waren.

Gebetsaufruf vor den Wahlen

Ort: 
Nigeria

#2015NigeriaPrayer: Gebetsaktion von „Kirche in Not“ vor den Wahlen in Nigeria. Am 14. Februar 2015 wählt Nigeria einen neuen Präsidenten und ein neues Parlament.

“Die Christen müssen sterben"

Ort: 
Niger

Missionarin aus Niger: , “Die Christen müssen sterben, sagen die Boko Haram Gefolgsmänner”. Die islamische Terrorgruppe Boko Haram will alle Christen im Niger ermorden. So schreibt es uns eine Missionsschwester in einer beeindruckenden E-Mail.

"Düstere Zukunft für die Kirche"

Ort: 
Nigeria

Ein Bischof, dessen Diözese im Nord-Osten Nigerias am meisten durch Boko Hara gelitten hat, möchte, dass der Westen Truppen schickt, um die Extremisten zu bekämpfen.

Dschihadisten entführen 21 Kopten

Ort: 
Libyen

Auf dschihadistischen Internetseiten wurden am 12. Jänner die Fotos von 21 ägyptischen Kopten veröffentlicht, die in den vergangenen Wochen in der Region um Sirte bei zwei Massenentführungen verschleppt wurden.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden