Afrika

Boko Haram verübt Massaker

Ort: 
Nigeria

Im Norden Nigerias setzt die radikal-islamische Terrororganisation Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) ihre Angriffe auf die christliche Minderheit mit unverminderter Brutalität fort. Am 15.

Im Fadenkreuz radikaler Islamisten?

Ort: 
Tansania

Bernadin Francis Mfumbusa ist Bischof der Diözese Kondoa im Herzen Tansanias. Seit Generationen leben dort alle Religionen friedlich zusammen. In den letzten Jahren gibt es jedoch besorgniserregende Anzeichen für das Aufkommen eines extremistischen Islam.

Keine Bestattung auf öffentl. Friedhof

Ort: 
Algerien

Immer wieder werden Christen in Algerien öffentlich diskriminiert. So wurde nun einer christlichen Familie verweigert, ihren verstorbenen Sohn Lahlou Naroubi (24) auf dem öffentlichen Friedhof seines Heimatortes zu begraben.

26 Tote bei Anschlag auf eine Kirche

Ort: 
Nigeria

Mindestens 26 Menschen starben gestern bei einem Anschlag auf die katholische Kirche des Dorfes Waga Chakawa, im nordnigerianischen Staat Adamawa. Wie die nigerianische Tageszeitung “The Guardian” berichtet wird vermutet, dass es sich bei den bewaffneten Tätern um Mitglieder der Boko Haram handelt.

Interview über Situation in Nigeria

Ort: 
Nigeria

Bischof Hyacinth Egbebo leitet das Apostolische Vikariat Bomadi im Nigerdelta.

Unschuldiger Christ in Haft verstorben

Ort: 
Ägypten

Shaiboub William Arsal war unter islamistischem Druck als Unschuldiger zu jahrelanger Haft verurteilt worden. Ende September 2013 starb er im Krankenhaus. Am 15. August 1998 wurden zwei koptische Christen aus dem Dorf el-Kosheh in der oberägyptischen Provinz Sohag ermordet aufgefunden.

Gemeinden wachsen trotz Terror

Ort: 
Nigeria

Das westafrikanische Nigeria ist aus christlicher Sicht ein Land der Gegensätze: Einerseits sind die Christen im muslimisch dominierten Norden ständig blutigen Terrorakten islamischer Extremisten ausgesetzt, andererseits erleben sie im Süden ein stetiges Gemeindewachstum.

Priester entführt

Ort: 
Kamerun

Der 42jährige französische Priester Georges Vandenbeusch wurde am 13. November gegen 23.30 Uhr (Ortszeit) entführt. Sies bestätigt der Generalvikar der Diözese Maroua-Mokol, Prälat Henri Djonyang im Gespräch mit dem Fidesdienst.

Anschlag vor einer Kirche

Ort: 
Ägypten

Die ägyptischen Muslimbrüder bezeichneten den gestrigen Anschlag vor einer koptisch-orthodoxen Kirche im Kairoer Vorort Waraak as “schrecklich”. Zwei maskierte bewaffnete Männer schossen gestern Abend auf die Teilnehmer einer Hochzeit.

Erneut Übergriffe auf Missionare

Ort: 
Zentralafrika

Nach den Übergriffen auf einen Karmelitenpater vor einigen Tagen ist die Missionsstation der Herzjesupatres (Betharramiten) in Bouar im Norden der Zentralafrikanischen Republik in der Nacht zu Samstag Opfer eines schweren Überfalles durch Séléka-Rebellen geworden.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden