Afrika

Morde an Christen durch Boko Haram

Ort: 
Nigeria

Verbrechen gegen die Menschlichkeit wirft der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag der inzwischen verbotenen islamisch extremistischen Sekte Boko Haram vor.

„Islamisten rächen sich an Christen“

Ort: 
Ägypten

Ägyptens Christen sind nach Mursis Sturz besorgt und hoffnungsfroh zugleich. „Die Islamisten rächen sich an uns Christen“.

Gewalt greift auf Christen über

Ort: 
Ägypten

Die eskalierende Gewalt in Ägypten greift auf die christliche Minderheit über. Anhänger des am 3. Juli vom Militär abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi steckten laut Presseberichten am 14. August mindestens sieben Kirchen in Mittel- und Oberägypten in Brand.

Überwiegend Christen Opfer der Rebellen

Ort: 
Zentralafrikanische Republik

Kämpfer der Rebellenkoalition Séléka haben bei Angriffen auf Dörfer im Westen der Zentralafrikanischen Republik 15 Menschen getötet, die meisten der Opfer waren Christen. Dies berichtete der in der Region wirkende italienische Karmelitenpater Aurelio Gazzera dem weltweiten katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“.

Wir tragen das Kreuz der Verfolgung

Ort: 
Nigeria

"Im Nordosten Nigerias können sie unsere Häuser angreifen, aber sie können nicht unseren Geist auslöschen.

Wieder eine Anschlagsserie

Ort: 
Nigeria

Am 29. Juli kam es in Kano, einer der größten Städte im Norden Nigerias, zu einer Anschlagsserie.

"Jagd auf Konvertiten"

Ort: 
Sudan

Die Bekehrung vom Islam zum Christentum wird seit der Unabhängigkeit des Südsudan (Juli 2011) im Sudan zunehmend gefährlich. Der sudanesische Präsident Omar al-Bashir erklärte bereits mehrmals die Absicht die muslimischen Gesetze der Scharia stärken und damit einen islamischen Staat konsolidieren zu wollen.

Mädchen verschleppt und islamisiert

Ort: 
Nigeria

Die „Northern Christian Association of Nigeria (CAN)“ warnt in einer Verlautbarung vor der Verbreitung eines neuen Phänomens: christliche Minderjährige werden verschleppt und müssen zum Islam konvertieren.

4 Christen bei Unruhen getötet

Ort: 
Ägypten

Im Schatten der Ausschreitungen um die Entmachtung der Muslimbrüder sind in mehreren Teilen Ägyptens unbeteiligte Christen zur Zielscheibe heftiger Gewalt geworden. Dabei starben in der Ortschaft Nag Hassan im Gouvernement Luxor vier Kopten bei Übergriffen gegen die christliche Minderheit.

Mursi stachelt gegen Ungläubige auf

Ort: 
Ägypten

Ägypten steht nach Einschätzung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) am Rande eines religiös geprägten Bürgerkrieges.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden