Afrika

700 Christen ab jetzt ohne Kirche

Ort: 
Algerien

"Wütend und traurig“ sei er, sagt Pastor Salah von der Full Gospel Church in Tizi Ouzou. Letzten Freitag informierte ihn die örtliche Polizei, dass man das Kirchengebäude der Gemeinde am Mittwoch, den 16. Oktober schließen werde.

Weitere Kirche geschlossen

Ort: 
Algerien

Am 25. September teilten Beamte den Führern der Kirche von Tigzirt, einer Küstenstadt im Nordosten Algeriens in der Provinz Tizi-Ouzou, mit, dass ihr Gebäude bald geschlossen werde.

Christen werden Dorf für Dorf vertrieben

Ort: 
Burkina Faso

Christen werden Dorf für Dorf im nördlichen Burkina Faso angegriffen, vertrieben und getötet. Laut KIRCHE IN NOT-nahen Quellen wird die christliche Bevölkerung im Norden Burkina Fasos von muslimischen Extremisten ausgerottet und aus ihrer Heimat vertrieben.

Beschlagnahmung von Schulen

Ort: 
Eritrea

Nach der Enteignung von Krankenhäusern und Apotheken beginnt die Regierung in Eritrea nun mit der Beschlagnahmung von Schulen, die von katholischen Gemeinden getragen werden. In den letzten zwei Jahren wurden 29 Kliniken verstaatlicht und in den letzten Wochen sieben Schulen (davon vier katholische Schulen).

10 Jahre Boko Haram Terror in Nigeria

Ort: 
Nigeria

Vor zehn Jahren begann die islamistische Gruppe Boko Haram Terroranschläge in Nigeria zu verüben. Die Gruppe radikaler Islamisten entstand im Jahr 2009 mit dem Hauptziel, einen strengen islamischen Staat in Nordnigeria zu gründen.

Sicherheitslage spitzt sich zu

Ort: 
Burkina Faso

Die Sicherheitslage in Burkina Faso spitzt sich zu. Am 19. August starben bei einem dschihadistischen Anschlag 24 Soldaten, weitere 7 wurden verletzt, während 5 ihrer Kameraden als vermisst gemeldet werden. Der Angriff ereignete sich in den frühen Morgenstunden in Koutougou im Norden des Landes.

Mord an Pfarrsekretärin

Ort: 
Elfenbeinküste

"Der Mord an Faustine Brou N’Guessan muss vollständig aufgeklärt werden.

Boko Haram verstümmelt Frauen

Ort: 
Kamerun

Am 29. Juli haben Angehörige der Terrormiliz Boko Haram ein Dorf im Norden Kameruns überfallen, das zum katholischen Bistum Yagoua gehört.

"Keine Unterstützung für Dschihadisten"

Ort: 
Burkina Faso

„Man sollte sofort eingreifen, um die Auslöschung der Christen in diesem Gebiet und zukünftig sogar im ganzen Land zu vermeiden.“ So formuliert es Laurent Birfuoré Dabiré, Bischof von Dori in Burkina Faso, gegenüber der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT nach einem wiederholten Angriff auf Christen in Burkina Faso.

Katholischer Priester ermordet

Ort: 
Uganda

"Er war ein wahrer Diener Gottes und selbst der Tod ereilte ihn im Diens anseiner Mission", erinnerte sich Bruder Charles Dominic Kagoye, Sprecher der Brüder des heiligen Charles Lwanga zum Tod von Pater Norbert Emmanuel Mugarura, der am vergangenen 3.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden