Afrika

Bischof äußert sich nach Attacken

Ort: 
Nigeria

Trotz der jüngsten gewalttätigen Übergriffe auf christliche Gemeinden in Nigeria an Weihnachten sieht Bischof Oliver Dashe Doeme aus Maiduguri die islamistische Gewalt zum Scheitern verurteilt. „Boko Haram wird uns niemals unseren Glauben nehmen.

100 Menschen sterben bei Angriff

Ort: 
Niger

Rund einhundert Menschen starben am 2. Januar in Niger bei Angriffen auf zwei Dörfer im Westen des Landes, in Tchoma Bangou, wo 70 Menschen getötet wurden, und in Zaroumadareye mit 30 Toten. Weitere 25 Menschen wurden verwundet, von denen einige in die Krankenhäuser von Niamey und Ouallam beandelt wurden.

„Ich habe Mitleid mit den Tätern“

Ort: 
Ägypten

Überlebender eines Anschlags auf koptische Christen erinnert sich. In der Silvesternacht vor zehn Jahren wurde das Leben des damals 20-jährigen koptisch-orthodoxen Christen Kiro Khalil „auf den Kopf gestellt“, wie er selbst sagt.

Mehr als 30 Christen getötet

Ort: 
Kongo

Am 12.10.2020 haben in der Demokratische Republik Kongo Bewaffnete, die mit den aufständischen Alliierten Demokratischen Kräften(ADF) in der östlichen Demokratischen Republik Kongo in Verbindung stehen sollen, bei einem Angriff auf Dörfer in der Provinz Nord-Kivu mindestens 30 Christen getötet.

Schicksal des Bischofs ungewiss

Ort: 
Äthiopien

Seit Beginn der Gefechte in der Region Tigray am vergangenen 4. November, gibt es keine gesicherten Nachrichten über das Schicksal des katholischen Bischofs Tesfaselassie Medhin und seiner Priester und Ordensleute aus der Eparchie von Adigrat.

110 Landarbeiter sterben bei Anschlag

Ort: 
Nigeria

Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden am vergangenen 28. November im Dorf Zabarmari, in einem Reisanbaugebiet bei Jere im Bundesstaat Borno im Norden Nigerias, über 110 Bauern und Landarbeitern von Kämpfern der Boko Haram getötet.

Weitere Anschläge im Norden

Ort: 
Mosambik

Am Morgen des vergangenen 31.

'Unser Land ist jetzt eine Blutlache'

Ort: 
Nigeria

In einer Botschaft zum 60. Jahrestag der Unabhängigkeit Nigerias von der britischen Herrschaft am 1.

Wiederholte Schändung der Kirche

Ort: 
Nigeria

Wiederholte Übergriffe auf die Kirche des heiligen Petrus in Makurdi zwangen den Bischof der nigerianischen Diözese, Wilfred Anagbe, alle pastoralen Aktivitäten in der Pfarrei auf unbestimmte Zeit einzustellen. Die Suspendierung, die bereits am vergangene 15.

178 Menschen bei Angriffen getötet

Ort: 
Nigeria

In den vergangenen sieben Monaten kam es im Süden des Bundesstaates Kaduna im nördlichen Zentralnigeria ununterbrochen zu Angriffen auf christliche Gemeinden, bei denen 178 Menschen ums Leben kamen.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden