Angriff

Pastor stirbt bei Angriff des Militärs

Ort: 
Myanmar

Die Gewalt der burmesischen Armee trifft unschuldige Zivilisten im gesamten Staatsgebiet. Am 18. September wurde die Stadt Thang Tlang, eine von neun Städten im burmesischen Bundesstaat Chin, im Westen Myanmars, von der myanmarischen Armee in Brand gesetzt.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW38

Ort: 
Nigeria

Am 24. April 2018 überfielen Fulani-Nomaden, deren Mehrheit Muslime sind, die Gemeinde St. Ignatius in Ukpor-Mbalom im Bundesstaat Benue im Südosten Nigerias. Zwei Priester, Joseph Gor und Felix Tyolaha, wurden zusammen mit mindestens 17 weiteren Gläubigen ermordet.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW30

Ort: 
Syrien

Am 12. Mai 2018 wurde das christliche Dorf Al-Sekelbiya nördlich der Stadt Hama im Nordwesten Syriens bei einem Raketenangriff getroffen. Die Raketen wurden von den sogenannten Rebellen-Milizen gezündet.

Massaker und Kirchenschändung

Ort: 
Niger

Das weltweite päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ (ACN) hat Nachricht erhalten, dass die beiden Ortschaften Fantio und Dolbel im Südwesten von Niger Ende Juni von dschihadistischen Milizen angegriffen wurden.

Pandemie hält Gewalt nicht auf

Ort: 
Indien

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 kam es in Indien trotz der schweren Pandemie-Situation zu 127 Gewalttaten gegen Christen. Dies berichtet das „United Christian Forum“ (UCF) und zitiert dabei die Daten der speziellen "Hotline" zur Überwachung von Gewalttaten gegen Gläubige im Land.

Gewalt und Vertreibung

Ort: 
Mosambik

Frauen und Kinder sind am stärksten von der Gewalt und den Folgen der Vertreibung in der Provinz Cabo Delgado im Norden Mosambiks betroffen, wo seit 2017 aufgrund der Aktionen von dschihadistischen Gruppen, die mit dem Islamischen Staat (IS) in Verbindung stehen, über 700.000 Menschen ihre Häuser verlassen mussten.

Weitere katholische Kirche beschädigt

Ort: 
Myanmar

In der Stadt Demoso im Bundesstaat Kayah im Osten Myanmars wurde die katholische Kirche Unserer Lieben Frau des Friedens in der Pfarre Dongankha in der Diözese Loikaw vorsätzlich von der burmesischen Armee angegriffen und schwer beschädigt.

Überfall auf Pfarre, Priester getötet

Ort: 
Nigeria

Bei einem Überfall bisher nicht identifizierter bewaffneter Männer auf die Pfarre St. Vincent Ferrer in Malunfashi im Bundesstaat Katsina im Norden Nigerias wurde ein 30jähriger Priester getötet und ein weiterer entführt.

Katholische Kirche unter Beschuss

Ort: 
Myanmar

Am 23.5. griffen die Soldaten der birmanischen Armee das 7 km von Loikaw, der Hauptstadt des Bundesstaates Kayah, entfernte Dorf Kayan Tharyar mit Artilleriegeschossen an, um dort gegen mutmaßliche Rebellengruppen vorzugehen.

5 Menschen sterben - Kirche geschändet

Ort: 
Niger

"In Niger wurde gestern das Ende des Ramadan mit dem Fest Aid el Fitr gefeiert. In der Hauptstadt Niamey fanden die Feiern in der Ruhe und Harmonie des Gebets und der Familienfeier statt.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden