Angriff

"Schluss mit den Gräueltaten"

Ort: 
Mosambik

"Es muss Schluss sein, mit den vielen Gräueltaten und der Barbarei in der Region Cabo Delgado”:, dies fordert die Bischofskonferenz von Mosambik zum Abschluss ihrer ersten Plenarversammlung vom 9. bis 13. Juni im Seminar von Sant'Agostinho da Matola bei Maputo.

Karmelitinnen über die 3tägige "Barbarei"

Ort: 
Mosambik

Ende Mai ließen Terrorgruppen ihre Wut am Dorf Macomia in der für ihre Gasproduktion bekannten Provinz Cabo Delgado im Nordosten Mosambiks aus.

27 Tote bei Überfall auf christliche Dörfer

Ort: 
Malawi

Mutmaßlich islamische Extremisten haben im westafrikanischen Mali bei Angriffen auf drei überwiegend von Christen bewohnte Dörfer mindestens 27 Menschen getötet. Einige der Opfer wurden lebendig verbrannt, berichtet die Online-Zeitung „Christian Post“.

Zwischen Covid-19 und Terrorismus

Ort: 
Burkina Faso

Die terroristische Bedrohung, die besonders fünf Regionen im Norden und Osten Burkina Fasos betrifft, wird laut mehreren lokalen Quellen im Gespräch mit dem internationalen Hilfswerk KIRCHE IN NOT (ACN) „von der Covid-19-Pandemie überschattet“.

Dschihadisten verüben Anschlag

Ort: 
Mosambik

Wie die Tageszeitung "Carta de Mocambique" berichtet, haben dschihadistische Terroristengruppen, die in der nördlichen Provinz Cabo Delgado aktiv sind, am Karfreitag fünf Menschen im Quirimbas-Archipel ermordet. Die Milizionäre sollen als Zivilisten am Donnerstag, dem 2.

Zahl der Übergriffe auf Christen gestiegen

Ort: 
Indien

In Indien ist die Zahl der Übergriffe auf Christen weiter gestiegen. Das geht aus dem aktuellen Menschenrechtsbericht der Indischen Evangelischen Allianz hervor. Demzufolge gab es 2019 mindestens 366 Angriffe auf Menschen oder Gotteshäuser.

Dschihadistische Gruppen in Mosambik

Ort: 
Mosambik

Dschihadistische Gruppen hissen die schwarze Flagge in Mosambik. „Was hier geschieht, ist eine Schande“, klagt der Bischof von Pemba nach dem jüngsten Angriff in seiner Diözese. Am vergangenen Montag, den 23.

Terrorgruppen in der Sahelzone

Ort: 
Sahelzone

„Die Ortschaften, in denen Christen und Muslime zusammenleben, sind die nächsten Ziele“. Der Islamforscher und wissenschaftliche Mitarbeiter der Universität Aix-Marseille Olivier Hanne beschrieb 2015 das für ihn „wahrscheinlichste Szenario für die Sahelzone im Jahr 2020“.

Katechist ermordet - 3 Pfarren geschlossen

Ort: 
Burkina Faso

Bei den Opfern des islamistischen Anschlags vom vergangenen 16. Februar im Dorf Pansi unweit von Sebba in der Provinz Yahgha im Norden von Burkina Faso handelte es sich nicht wie zunächst berichtet, um eine Versammlung betender Protestanten sondern um eine Gruppe von Dorfbewohnern unterschiedlichen Glaubens.

Bedrohung durch islamische Gruppen

Ort: 
Mosambik

Die Angriffe im Norden Mosambiks haben bereits mehr als 500 Tote und Tausende von Vertriebenen verursacht, so Bischof Luiz Fernando Lisboa von Pemba in einem Exklusivinterview mit dem weltweiten katholischen Hilfswerk KIRCHE IN NOT.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden