Asien

Priester vom Militär festgenommen

Ort: 
Myanmar

P. Michael Aung Ling, Pfarrer der katholischen Kirche St. Joseph in Kanpetlet (Diözese Hkha) im burmesischen Bundesstaat Chin, an der Grenze zu Indien, wurde am heutigen 16. Juni vom Militär festgenommen und befindet sich in Haft.

Pandemie hält Gewalt nicht auf

Ort: 
Indien

In den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 kam es in Indien trotz der schweren Pandemie-Situation zu 127 Gewalttaten gegen Christen. Dies berichtet das „United Christian Forum“ (UCF) und zitiert dabei die Daten der speziellen "Hotline" zur Überwachung von Gewalttaten gegen Gläubige im Land.

Weitere katholische Kirche beschädigt

Ort: 
Myanmar

In der Stadt Demoso im Bundesstaat Kayah im Osten Myanmars wurde die katholische Kirche Unserer Lieben Frau des Friedens in der Pfarre Dongankha in der Diözese Loikaw vorsätzlich von der burmesischen Armee angegriffen und schwer beschädigt.

Abwanderung irakischer Christen

Ort: 
Irak

Dem Süden des Iraks droht eine weitere Abwanderung der Christen. Die wenigen verbliebenen Gläubigen erwägen einen Umzug in die kurdisch geprägten Landesteile im Norden oder eine Flucht ins Ausland. Das befürchtet der Nahostexperte der Gesellschaft für bedrohte Völker, Kamal Sido.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW22

Ort: 
Philippinen

Am 22. Februar 2019 starb Dexter Condez, ein junger Laie aus der Ordensfamilie der Vinzentiner, auf der philippinischen Insel Boracay, nachdem er von acht Schüssen getroffen wurde.

Katholische Kirche unter Beschuss

Ort: 
Myanmar

Am 23.5. griffen die Soldaten der birmanischen Armee das 7 km von Loikaw, der Hauptstadt des Bundesstaates Kayah, entfernte Dorf Kayan Tharyar mit Artilleriegeschossen an, um dort gegen mutmaßliche Rebellengruppen vorzugehen.

Militär verhaftet katholischen Priester

Ort: 
Myanmar

Die birmanische Armee hat Pfarrer Columban Labang Lar Di, Priester der Diözese Banmaw, festgenommen. Wie die Ortskirche gegenüber Fides bestätigt, wurde der Priester bereits am 14.

Zunehmender relig. Extremismus

Ort: 
Asien

Am diesjährigen Palmsonntag, den 28. März, starben bei einem Bombenanschlag auf die Herz-Jesu-Kathedrale in Makassar, der Hauptstadt von Süd-Sulawesi (Indonesien), zwei Attentäter, während mindestens 20 Menschen verletzt wurden . Es war der dritte Selbstmordanschlag in Indonesien in den letzten Jahren.

"Mit Anschlägen leben müssen“

Ort: 
Indonesien

Wachsamkeit und Gelassenheit trotz Terrorgefahr: Diese beiden Haltungen schildern zwei Kirchenvertreter nach dem jüngsten Selbstmordanschlag auf die Kathedrale von Makassar, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Südsulawesi, im Gespräch mit KIRCHE IN NOT.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW15

Ort: 
Irak

Ragheed Ganni, 35 Jahre alt, war ein chaldäisch-katholischer Priester und in der Heilig-Geist-Gemeinde im Norden Mossuls im Irak tätig. Am 3. Juni 2007 wurde er zusammen mit den drei Subdiakonen, Basman Yousef Daud, Wahid Hanna Isho und Gassan Isam Bidawed von unbekannten Angreifern erschossen.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden