Asien

Ostermontag: Vier Christen erschossen

Ort: 
Pakistan

Vier Christen sind am Ostermontag (2. April) bei einem Anschlag in Pakistan ermordet worden. Nach Angaben der Vereinigung Britisch-Pakistanischer Christen (Ilford/Großbritannien) ereignete sich die Tat in Quetta, der Hauptstadt der westpakistanischen Provinz Baluchistan.

300.000 Christen grausam verfolgt

Ort: 
Nordkorea

In Nordkorea werden rund 300.000 Christen von dem Regime grausam verfolgt. Das berichtet die Bild-Zeitung. Das Blatt schildert aus Anlass des Osterfestes die Situation der Christen in dem kommunistischen Land.

Weiterer Schritt zur Schariaeinführung

Ort: 
Brunei

Nach langer Verzögerung hat Brunei einen weiteren Schritt zur vollständigen Implementierung der Scharia (dem islamischen Recht) unternommen.

"Übergriffe schaden Indien"

Ort: 
Indien

In der katholischen Gemeinden und anderen religiösen Minderheiten in Indien wächst die Sorge im Hinblick auf "sporadische Angriffe auf Institutionen und Mitarbeiter religiöser Minderheiten in verschiedenen Teilen des Landes". Diese Gewaltakte verstoßen gegen das Gesetz und schädigen das Land.

Überfall auf kath. Krankenhaus

Ort: 
Indien

Als "abscheulichen und unmenschlichen" Überfall bezeichnen die indischen Bischöfe den Anschlag auf das katholische Krankenhaus in Ujjain im Bundesstaat Madhya Pradesh. Am 15.März 2018 besuchte eine Delegation der Bischöfe das Missionskrankenhaus um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Ohne Rückkehr stirbt das Christentum aus

Ort: 
Irak

Pater Salar Kajo: “Wenn die Familien nicht in ihre Häuser zurückkehren, wird das Christentum im Irak aussterben”. Pater Salar Kajo ist einer der Priester, die den mehr als 120.000 Christen zur Seite gestanden haben, die vor der Invasion des «Islamischen Staates» aus ihren Häusern im Irak fliehen mussten und di

Diskriminierung bei Bewerbungen möglich

Ort: 
Pakistan

Das Oberste Gericht in Islamabad verlangt, dass alle Pakistaner künftig Religionszugehörigkeit angeben, wenn sie sich für eine Beamtenstelle bewerben. Alle Beamten, Soldaten oder Richter sollen auch künftig eine religiöse Eidesformel sprechen.

"Immer schwieriger, Christ zu sein"

Ort: 
Indien

„Es wird immer schwieriger, in Indien Christ zu sein“. Der indische Subkontinent zählt fast 1,5 Milliarden Einwohner. Rund 30 Millionen von ihnen sind Christen.

Punjab: Besonders viele Blasphemiefälle

Ort: 
Pakistan

In der Provinz Punjab und im Distrikt Lahore gab es in den letzten drei Jahrzehnten besonders viele Blasphemiefälle. Dies berichtet das "Centre for Social Justice", eine Nichtregierungsorganisation unter Leitung des katholischen Menschenrechtsaktivisten Peter Jacob.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden