Diskriminierung Intoleranz

Christenverfolgung ist besorgniserregend

Ort: 
International

Die jüngsten Attacken am Ostersonntag auf christliche Gottesdienste in Sri Lanka haben es erneut an den Tag gebracht: Christenverfolgung ist in vielen Regionen der Welt grausame Realität.

Baptisten müssen Gottesdienst einstellen

Ort: 
Ukraine/Volksrepublik Lugansk

Die Behörden der völkerrechtlich nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk im Osten der Ukraine haben die Gemeinden des ehemals in der Ukraine registrierten Baptistenbundes angewiesen, ihre öffentlichen Versammlungen zum Gottesdienst einzustellen.

Vandalismus in Kirchen nimmt zu

Ort: 
Frankreich

In Frankreich kommt es verstärkt zu Vandalismus gegen katholische Kirchen und christliche Denkmäler. Das zeigen Erhebungen, die die Organisation „Observatory on Intolerance and discrimination against Christians in Europe“ (Observatorium für Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa/Wien) am 13.

"Christen leben in einer Halb-Sklaverei"

Ort: 
Pakistan

Pakistan: „Die Christen sind eine sehr arme Gemeinschaft. Sie leben in einer Halb-Sklaverei“, sagt Erzbischof Arshad. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz von Pakistan betont, dass der interreligiöse Dialog von entscheidender Bedeutung für den Frieden in seinem Land ist.

Wenn ein Paradies zur Hölle wird

Ort: 
Tansania/Sansibar

Die Insel Sansibar vor der Küste Tansanias gilt als exotisches Urlaubsparadies. Doch islamische Extremisten gewinnen zunehmend Einfluss und üben massiven Druck auf einheimische Christen aus. Dabei sind besonders Pastoren und ihre Familien die Leidtragenden.

271 Christen angeklagt

Ort: 
Indien

Im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh sind 271 pfingstkirchliche Christen wegen angeblicher „Verbreitung von Lügen über den Hinduismus“ angeklagt worden. Das meldet die Nachrichtenagentur Ucanews.

"Christen aus der Region zu vertreiben"

Ort: 
Syrien

Nordostsyrien: Kurden schließen mehrere christliche Schulen. Erzbischof Hindo gegenüber KIRCHE IN NOT: „Es wird der Plan ausgeführt, die Christen aus der Region zu vertreiben“. „Seit Jahren wiederhole ich, dass die Kurden versuchen, die christliche Präsenz aus diesem Teil Syriens z

Milizen schließen christliche Schulen

Ort: 
Syrien

Bewaffnete Kämpfer der so genannten "kurdischen Selbstverwaltungsmilizen" haben die Schließung einiger Schulen der lokalen christlichen Gemeinschaften im Nordosten Syriens erzwungen. Zur der Schließung kam es am 28. August, in Qamischli in der syrischen Provinz Nordost-Hassaké.

Gegen Legalisierung einer Kirche

Ort: 
Ägypten

Lokale Muslime hielten in dem Dorf Sultan Basha etwa 150 Meilen südlich von Kairo, drei Tage lang wütende Demonstrationen ab, um gegen die Genehmigung des Rechtsstatus für eine Kirche, zu protestieren. Die Demonstrationen begannen typisch nach dem Freitagsgebet am 6. Juli.

Islamisierung in Afrin

Ort: 
Syrien

Schwere Vorwürfe gegen türkische Besatzungsmacht in Afrin. Arabisierung, Islamisierung und Sprachverbote im nordsyrischen Kurdengebiet Afrin. Schwere Vorwürfe hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) gegen die türkische Besatzungsmacht im nordsyrischen Kurdengebiet Afrin erhoben.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden