Diskriminierung Intoleranz

UN-Gedenktag für "Relig. Verfolgung"

Ort: 
International

Das weltweite päpstliche Hilfswerk „Kirche in Not“ begrüßt die Entscheidung der Vollversammlung der Vereinten Nationen, wonach der 22. August als neuer „Internationaler Gedenktag für Opfer von Gewalt wegen ihrer Religion oder ihres Glaubens“ begangen werden soll.

Wahlergebnis bereitet Sorgen

Ort: 
Indien

Die Parlamentswahlen in Indien gingen vor wenigen Tagen zu Ende. In der mit fast 900 Millionen Wahlberechtigten größten demokratischen Wahlentscheidung der Welt siegte die nationalistische Regierungspartei BJP (Bharatiya Janata Party) von Premierminister Narendra Modi überraschend deutlich.

Diskriminierung und Ungewissheit

Ort: 
Irak

Chaldäischer Patriarch: Ständige Diskriminierung und Ungewissheit treibt Christen aus dem Irak. Das Oberhaupt der chaldäischen Kirche hat die irakische Regierung aufgerufen, Gesetze zu erlassen und durchzusetzen, die Christen und anderen religiösen Minderheiten die uneingeschränkte

Offizielle Zahlen für Frankreich

Ort: 
Frankreich

Für Frankreich muss man leider bestätigen, dass anti-christliche Vorfälle gestiegen sind.

2019: eines der blutigsten Jahre

Ort: 
International

„Schon jetzt eines der blutigsten Jahre für Christen“. KIRCHE IN NOT (ACN) zeigt sich besorgt angesichts der zunehmenden Attacken auf Christen weltweit.

Christenverfolgung ist besorgniserregend

Ort: 
International

Die jüngsten Attacken am Ostersonntag auf christliche Gottesdienste in Sri Lanka haben es erneut an den Tag gebracht: Christenverfolgung ist in vielen Regionen der Welt grausame Realität.

Baptisten müssen Gottesdienst einstellen

Ort: 
Ukraine/Volksrepublik Lugansk

Die Behörden der völkerrechtlich nicht anerkannten Volksrepublik Lugansk im Osten der Ukraine haben die Gemeinden des ehemals in der Ukraine registrierten Baptistenbundes angewiesen, ihre öffentlichen Versammlungen zum Gottesdienst einzustellen.

Vandalismus in Kirchen nimmt zu

Ort: 
Frankreich

In Frankreich kommt es verstärkt zu Vandalismus gegen katholische Kirchen und christliche Denkmäler. Das zeigen Erhebungen, die die Organisation „Observatory on Intolerance and discrimination against Christians in Europe“ (Observatorium für Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa/Wien) am 13.

"Christen leben in einer Halb-Sklaverei"

Ort: 
Pakistan

Pakistan: „Die Christen sind eine sehr arme Gemeinschaft. Sie leben in einer Halb-Sklaverei“, sagt Erzbischof Arshad. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz von Pakistan betont, dass der interreligiöse Dialog von entscheidender Bedeutung für den Frieden in seinem Land ist.

Wenn ein Paradies zur Hölle wird

Ort: 
Tansania/Sansibar

Die Insel Sansibar vor der Küste Tansanias gilt als exotisches Urlaubsparadies. Doch islamische Extremisten gewinnen zunehmend Einfluss und üben massiven Druck auf einheimische Christen aus. Dabei sind besonders Pastoren und ihre Familien die Leidtragenden.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden