Europa

EU: Engagement für Religionsfreiheit

Ort: 
Europa

EU bekräftigt ihr Engagement für Religionsfreiheit.

„Provokation für orthodoxe Christen“

Ort: 
Türkei

Die Entscheidung des Obersten Verwaltungsgerichts der Türkei, die Hagia Sophia in Istanbul wieder in eine Moschee umzuwandeln, stößt international in Kirchen und Politik auf Kritik.

Sorge um die Hagia Sophia

Ort: 
Türkei

Die jüngsten Streitigkeiten zwischen orthodoxen Kirchen scheinen zumindest für einen Moment der gemeinsamen Sorge um das Schicksal der Hagia Sophie überwunden, die nach dem Willen türkischen Regierung schon bald in Mosche umgewandelt werden könnt.

Bosnien: Die Vergessenen

Ort: 
Bosnien-Herzegowina

Am 6. April 1992 brach in der auf der Balkanhalbinsel gelegenen Republik Bosnien und Herzegowina ein Krieg aus, der erst am 21. November 1995 offiziell mit der Unterzeichnung des Abkommens von Dayton endete.

Hagia Sophia soll Moschee werden

Ort: 
Türkei

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will das Statut der byzantinischen „Hagia Sophia“, die derzeit als Museum für die Öffentlichkeit zugänglich ist, ändern, damit sie wieder als islamische Kultstätte genutzt werden kann. Dies berichtet die Zeitung Hürriyet in der am Freitag, dem 5.

Anschlag auf Loretto Gemeinschaft

Ort: 
Österreich

Auf einen Teil der Loretto Gemeinschaft (Home Mission Base) wurde ein Anschlag verübt, Scheiben wurden eingeschlagen und alle Autos beschmiert.

Wegen "Terror-Mitschuld" verhaftet

Ort: 
Türkei

Die türkischen Behörden haben den syrisch-orthodoxen Mönch Sefer Bileçen offiziell wegen Mitschuld an terroristischen Organisationen und Aktivitäten angeklagt. Der Mönch wurde mit zwei weiteren Personen am 9.

„Christen verlieren ihr Hab und Gut“

Ort: 
Türkei

Die christliche Minderheit in der Türkei steht erneut unter Druck. In der ersten Januarhälfte wurden im Tur Abdin, einem Gebirgsmassiv im Südosten der Türkei, der syrisch-orthodoxe Abt Aho Bilecen zusammen mit zwei Gläubigen festgenommen.

Beinahe im „Ausmaß eines Völkermords“

Ort: 
Europa

„Westliche Länder verschließen Augen vor Christenverfolgung“. „Kirche in Not“ an Bericht des britischen Außenministeriums beteiligt. Das britische Außenministerium hat einen Bericht über Christenverfolgung veröffentlicht – die erste Studie

Brandanschlag auf Dominikanerkirche

Ort: 
Österreich
Unbekannte legten Feuer in zwei Beichtstühlen - Aufmerksamer Tourist löschte Feuer mit Weihwasser - Kirche bleibt bis auf weiteres außerhalb der Gottesdienstzeiten geschlossen. Die Dominikanerkirche St.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden