Hinduismus

Übergriffe auf Christen nehmen zu

Ort: 
Indien

Mehr Gewalt durch Hindu-Nationalisten unter Ministerpräsident Modi. Über ein Jahr nach dem Amtsantritt des indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi nehmen dort die Übergriffe auf Christen durch nationalistische Hindu-Extremisten zu. Modi gehört zur hindu-nationalistischen Partei BJP.

Mehr Schutz für Christen gefordert

Ort: 
Indien

Mehr Schutz für Christen und Garantien für die in der Verfassung verankerten Rechte fordert das Christliche Forum in Sambalpur (Orissa) in einem Memorandum an den Gouverneur des indischen Unionsstaates Orissa S.C. Jamir.

Überfall hinduist. Extremisten

Ort: 
Indien

Christen mussten aus dem Dorf Amtola im Distrikt Golpara im nordostindischen Staat Assam fliehen, nachdem bei einem Überfall hinduistischer Extremisten 18 Gläubige verletzt wurden.  “In diesem Moment gibt es in dem Dorf keine Christen mehr”, so David Boro, der sich in Guwahati, der Hauptstadt des Staates, aufhält.

Christen fordern mehr Schutz

Ort: 
Indien

Nach dem noch unaufgeklärten Brand in der katholischen St. Sebastian Kirche im Osten von Delhi kam es zu zahlreichen Protesten, bei denen Demonstranten mehr Schutz für christliche Kirchen forderten.

Schüler dürfen nicht mehr "Pater" sagen

Ort: 
Indien

Die in katholischen Schulen im indischen Staat Chhattisgarh tätigen Missionare, sollen künftig von den Schülern nicht mehr mit “Pater” sondern mit “Herr” angesprochen werden, wie dies an anderen privaten Schulen üblich ist.

Missionare "Feinde des Hinduismus"

Ort: 
Indien

In einem Prospekt zum World Hindu Congress 2014 in Delhi werden christliche Missionare unter den “fünf größten Feinden des Hinduismus“ genannt.

Christsein plötzlich strafbar

Ort: 
Indien

Hinduextremisten führen im indischen Bundesstaat Chhattisgarh einen Feldzug gegen den «fremden Einfluss» von Nichthindus.

Christl. Minderheit ernsthaft bedroht

Ort: 
Indien

Durch die Wahl Narendra Modis von der hinduistischen „Bharatiya Janata Partei (BJP)“ zum Premierminister Indiens ist die säkulare Verfassung des Landes bedroht.

Extremisten bewirken Festnahmen

Ort: 
Indien

Die Polizei des Staates Madhya Pradesh nahm in der Nähe der Stadt Khargone fünf Christen fest, die versucht haben sollen, Einwohner der Region gegen Bezahlung zur Bekehrung zum christlichen Glauben zu zwingen.

Religiöse Gewalt nimmt zu

Ort: 
Indien

Die religiös motivierte Gewalt und der Hass, den extremistische Hindu-Gruppen verbreiten, wachsen im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh, im Norden Indiens, stark an.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden