Irak

IS verbrennt christl. Schulbücher

Ort: 
Irak

Ein vom Islamischen Staat (IS) veröffentlichtes Video dokumentiert die Verbrennung christlicher Bücher in der Region Mossul. Die Bilder zeigen wie ein dschihadistischer Kämpfer Bücher und Broschüren in das Feuer wirft, auf deren Deckblatt ein Kreuz zu erkennen ist.

"Damit wir bleiben können." - Gebetstag

Ort: 
Syrien, Irak

In einem dramatischen Appell an „alle, die uns durch KIRCHE IN NOT helfen“, bitten Gregorios III. Laham, der Patriarch der melkitisch-griechisch-katholischen Kirche in Syrien, und Louis Raphael I.

IS zerstört christliches St. Elias Kloster

Ort: 
Irak

IS zerstört christliches Kloster Sankt Elias im Irak. Aktuelle Satellitenaufnahmen zeigen: Das historische christliche Kloster Sankt Elias im Irak wurde vom IS komplett zerstört.

Aufforderung Kopftuch zu tragen

Ort: 
Irak

Plakate fordern Christinnen in Bagdad zum Tragen des Kopftuchs auf. In der Nähe der Kirchen in Stadtvierteln, in denen noch christliche Gemeinden leben, würden Plakate aufgehängt, auf denen Frauen gebeten werden, ein Kopftuch zu tragen.

"Bewahrt Christen vor der Auslöschung"

Ort: 
Naher Osten

„Bewahrt die Christen im Nahen Osten vor der Auslöschung!“. Koordinator für Flüchtlingshilfe in Jordanien appelliert an den Westen.

„Ein Stück verlorene Heimat“

Ort: 
Irak

Mit Hilfe von „Kirche in Not“ konnte in Bagdad eine Kapelle für IS-Flüchtlinge eingeweiht werden. Pater Luis Montes ist froh. „Kürzlich konnten wir eine neue Kapelle einweihen. Es war höchste Zeit, dass unsere Flüchtlinge eine eigene kleine Kirche bekommen haben.

Scharfe Kritik am Konversionsgesetz

Ort: 
Irak

Das neue Konversionsgesetz im Irak stößt auf scharfe Kritik. Es sieht vor, dass minderjährige Kinder automatisch Muslime werden, wenn ein Elternteil zum Islam übertritt. Der Nahostreferent der Gesellschaft für bedrohte Völker (Göttingen), Kamal Sido, sieht darin eine Diskriminierung von Nichtmuslimen.

„Priester sein,ist eine Selbstmordaktion“

Ort: 
Irak

Rot beleuchtete Christus-Statue in Rio de Janeiro macht auf moderne Märtyrer aufmerksam. Die weltberühmte Christus-Erlöser-Statue von Rio de Janeiro ist von Sonntag auf Montag dieser Woche mit rotem Licht angestrahlt worden.

3000 Familien haben den Irak verlassen

Ort: 
Irak

Erzbischof Warda von Erbil meint: Die humanitäre Lage christlicher Flüchtlinge im Irak hat sich verbessert – Aber sie bleibt ernst. Über ein Jahr nach Flucht und Vertreibung durch die Terrormiliz „Islamischer Staat“ haben die Christen des Irak keine Hoffnung, bald in ihre Heimatorte zurückkehren zu können.

"Möge Gott Sie segnen"

Ort: 
Irak

Zum Jahrestag der Flucht zehntausender Christen danken irakische Bischöfe "Kirche in Not". Irakische Bischöfe haben dem katholischen Hilfswerk "Kirche in Not" für die Einrichtung von Schulen für Flüchtlingskinder gedankt. Kurz vor dem Jahrestag der Flucht von über 120000 Christen am 6.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden