Irak

Dramatischer Aufruf d.Erzbischöfe Mossuls

Ort: 
Irak

Erzbischöfe von Mossul im Irak: „Wir fordern Menschen mit einem Gewissen in der ganzen Welt auf, Druck auf diese Militanten auszuüben, damit sie mit der Zerstörung aufhören“ In einem dramatischen Aufruf an die internationale Staatengemeinschaft rufen die Erzbischöfe von Mossul im

Letzter Exodus aus Mossul

Ort: 
Irak

Die letzten Christen, die nach dem an sie gerichteten Ultimatum der Dschihadisten des selbsternannten Islamischen Kalifats die Stadt Mossul verließen, waren fast dreitausend.

Botschaft von Patriarch Sako

Ort: 
Irak

Dringende Botschaft von Patriarch Louis Raphael I Sako, dem katholisch-chaldäischen Patriarchen von Bagdad.

Christen von Mossul: Wohin?

UNO verurteilt Christenverfolgung

Ort: 
Irak

"Verbrechen gegen Menschlichkeit" Ban verurteilt Christenverfolgung im Irak. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die massive Schikane der Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) gegen Christen im Irak als mögliches "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" eingestuft.

Christen aus ihren Häusern vertrieben

Ort: 
Irak

“Uns fehlen die Worte, weil das, was passiert ist, wirklich schockierend ist. Die Christen sind seit Jahrhunderten in Mossul und jetzt sind die Familien aus dem Nichts heraus aus ihrer Stadt herausgerissen worden, aus ihren Häusern, aus ihrem Leben.

ISIS markiert Häuser von Christen

Ort: 
Irak

Die Lage der Christen im Irak spitzt sich weiter zu. In Mossul haben Mitglieder der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) damit begonnen, Häuser und Grundstücke von Christen zu markieren. Das berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker.

Irak: Bischöfe richten Hilferuf an die EU

Ort: 
Europa

Irakische Kirchenführer richten Hilferuf an die EU. Kirchenführer aus dem Irak haben die Europäische Union um ein Engreifen in ihrem Land gebeten.

Wir können das nicht alleine schaffen

Ort: 
Irak

Durch den Vormarsch der radikal-islamischen ISIS-Bewegung sind viele Menschen aus dem arabischen Teil des Nordirak ins sichere Kurdengebiet im Nordosten geflohen.

Nothilfe für irakische Flüchtlinge

Ort: 
Irak

„Kirche in Not“ gewährt eine erste Nothilfe von 100.000 Euro für die im Zuge der dschihadistischen Angriffe von Anfang Juni aus Mosul geflüchteten Christen. Nach Angaben des chaldäischen Erzbischofs von Mossul, Emil Shimon Nona, seien beim Aufflammen der Kämpfe alle der ca.

Flüchtlingsdrama vor den Toren Mossuls

Ort: 
Irak

Der Vormarsch der ISIS-Krieger hat tausende irakische Christen heimatlos gemacht. Immer mehr denken an Ausreise.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden