Islamisierung

Islamisten wollen Justiz radikalisieren

Ort: 
Irak

Die Christen im Irak befürchten eine Theokratie, weil Parlamentarier versuchen, das Bundesgericht zu ändern.

Zwangskonversionen zum Islam steigen

Ort: 
Pakistan

"Die bürgerliche Gesellschaft darf nicht übersehen, dass die Regierenden allen Bürgern gleichberechtigten Zugang zu allen Freiheiten und zur Justiz garantieren müssen.

"Keine Unterstützung für Dschihadisten"

Ort: 
Burkina Faso

„Man sollte sofort eingreifen, um die Auslöschung der Christen in diesem Gebiet und zukünftig sogar im ganzen Land zu vermeiden.“ So formuliert es Laurent Birfuoré Dabiré, Bischof von Dori in Burkina Faso, gegenüber der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT nach einem wiederholten Angriff auf Christen in Burkina Faso.

Terroranschlag auf syr.-orth. Kirche

Ort: 
Syrien

Ein Terroranschlag verwüstete am späten Nachmittag des 11. Juli eine der Jungfrau Maria geweihte syrisch-orthodoxe Kirche in der Stadt Qamischli im Nordosten Syriens. Bei dem Anschlag wurden mehr als 10 Menschen verletzt, davon mindestens drei schwer.

"Sie haben Gewehre, wir haben Jesus!“

Ort: 
Niger

„Weniger als ein Prozent der etwa 15 Millionen Einwohner des Bistums Maradi sind Christen“, berichtet Bischof Ambroise Ouédraogo im Gespräch mit KIRCHE IN NOT International.

Kirche in Brand gesteckt

Ort: 
Niger

In der Nacht vom 15. auf den 16. Juni setzten muslimischer Demonstranten, die in Maradi gegen die Festnahme eines wichtigen lokalen Imams protestierten, eine christlich-protestantische Kirche in Brand. "Die Kirche im Stadtviertel Zaria und das Auto des Pastors wurden von Unbekannten in Brand gesteckt.

Von koptischem Christ fehlt jede Spur

Ort: 
Ägypten

Ägyptens Christen kommen nicht zur Ruhe. Trotz einer vorsichtigen politischen Entspannung sind Übergriffe und Entführungen keine Seltenheit. So auch im Fall des 55-jährigen Adeeb Nakhla. Er wurde im Januar auf der nördlichen Sinai-Halbinsel verschleppt. Seitdem gibt es von ihm kein Lebenszeichen.

„Wir lassen uns nicht spalten“

Ort: 
Westafrika

Bischof über zunehmende Gewalt gegen Christen in Westafrika. Vom 13. bis 20. Mai 2019 fand in Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, die dritte Vollversammlung der Bischöfe Westafrikas statt. Überschattet wurde diese Begegnung von schweren terroristischen Anschlägen im Land.

„Übergriffe werden zügelloser“

Ort: 
Nigeria

Nigeria kommt nicht zur Ruhe. Meldungen, wonach die Terroreinheit „Boko Haram“ besiegt sei, widersprechen Erfahrungen, wie sie der Priester John Bakeni jeden Tag macht.

Erneuter Anschlag auf Kirche, 4 sterben

Ort: 
Burkina Faso

Bei einem erneuten Angriff auf eine katholische Kirche während der Sonntagsmesse in Burkina Faso starben am vergangenen Sonntag, den 26. Mai, vier Gläubige in Toulfé, einem Dorf etwa zwanzig Kilometer von Titao, der Hauptstadt der nördlichen Provinz Loroum, entfernt.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden