Islamisierung

Terror, Corona, Cholera

Ort: 
Mosambik

Mosambiks Norden blutet aus allen Wunden. KIRCHE IN NOT unterstützt kirchliche Flüchtlingsarbeit mit 160.000 Euro Nothilfe. „Fast wöchentlich erreichen KIRCHE IN NOT (ACN) neue Horrormeldungen aus Mosambik.

Druck der Islamisten nimmt zu

Ort: 
Russland

Der radikale Islamismus nimmt in letzter Zeit in Karbadino-Balkarien immer mehr zu.

115 Verhaftungen von Christen 2020

Ort: 
Iran

Mindestens 115 Christen wurden im vergangenen Jahr wegen der Ausübung ihres Glaubens im Iran verhaftet, so ein Bericht von Article 18, einer in London ansässigen gemeinnützigen Organisation, die sich für die Religionsfreiheit im Land einsetzt.

Islamisten töten 14 Menschen in Kirche

Ort: 
Kongo

Im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo haben Islamisten bei einem Überfall auf eine Kirche 14 Menschen getötet. Der Vorfall ereignete sich in der Ortschaft Ndalya in der Provinz Ituri.

Entführter Christ berichtet

Ort: 
Niger

Der italienische Missionar Pater Mauro Armanino von der Gesellschaft für die Afrikamissionen lebt und arbeitet in Niger. Er berichtet über die Folter, die ein christlicher Bauer, erlitt, der aus demselben Gebiet stammte, in dem er am 17. September 2018 entführte Mitbruder P. Pierluigi Maccalli tätig war.

Familie kämpft gegen Zwangskonversion

Ort: 
Pakistan

Einer der aufsehenerregendsten Fälle des Jahres 2020 in Pakistan war der von Arzoo Raja, einer 13-jährigen Katholikin, die in City Railway Colony in der südpakistanischen Stadt Karatschi  wohnte und mutmaßlich entführt, gewaltsam zum Islam bekehrt und mit ihrem 44-jährigen muslimischen N

“Übergriffe gehen weiter”

Ort: 
Niger

„Die freudige und gelöste Stimmung nach der Freilassung von Pater Pierluigi Maccalli nach zwei Jahren Haft in der Wüste im vergangenen Oktober war von kurzer Dauer", schreibt Pater Mauro Armanino, ein Mitbruder von P. Maccalli (SMA), von der Gesellschaft der Afrikamissionare, der in der Nacht vom 17. auf den 18.

100 Menschen sterben bei Angriff

Ort: 
Niger

Rund einhundert Menschen starben am 2. Januar in Niger bei Angriffen auf zwei Dörfer im Westen des Landes, in Tchoma Bangou, wo 70 Menschen getötet wurden, und in Zaroumadareye mit 30 Toten. Weitere 25 Menschen wurden verwundet, von denen einige in die Krankenhäuser von Niamey und Ouallam beandelt wurden.

Mehr als 30 Christen getötet

Ort: 
Kongo

Am 12.10.2020 haben in der Demokratische Republik Kongo Bewaffnete, die mit den aufständischen Alliierten Demokratischen Kräften(ADF) in der östlichen Demokratischen Republik Kongo in Verbindung stehen sollen, bei einem Angriff auf Dörfer in der Provinz Nord-Kivu mindestens 30 Christen getötet.

Christen unter der Scharia

Ort: 
Syrien

Die Dörfer Knayeh und Jacoubieh in der Provinz Idlib, unweit der Türkei, stehen noch immer unter der Kontrolle dschihadistischer Gruppen.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden