Islamisierung

"Schluss mit den Gräueltaten"

Ort: 
Mosambik

"Es muss Schluss sein, mit den vielen Gräueltaten und der Barbarei in der Region Cabo Delgado”:, dies fordert die Bischofskonferenz von Mosambik zum Abschluss ihrer ersten Plenarversammlung vom 9. bis 13. Juni im Seminar von Sant'Agostinho da Matola bei Maputo.

Karmelitinnen über die 3tägige "Barbarei"

Ort: 
Mosambik

Ende Mai ließen Terrorgruppen ihre Wut am Dorf Macomia in der für ihre Gasproduktion bekannten Provinz Cabo Delgado im Nordosten Mosambiks aus.

Nachbarn bedrohen christliche Familie

Ort: 
Pakistan

„Unsere muslimischen Nachbarn sagten uns, wir sollten unser Haus innerhalb von 24 Stunden verlassen.

Bosnien: Die Vergessenen

Ort: 
Bosnien-Herzegowina

Am 6. April 1992 brach in der auf der Balkanhalbinsel gelegenen Republik Bosnien und Herzegowina ein Krieg aus, der erst am 21. November 1995 offiziell mit der Unterzeichnung des Abkommens von Dayton endete.

27 Tote bei Überfall auf christliche Dörfer

Ort: 
Malawi

Mutmaßlich islamische Extremisten haben im westafrikanischen Mali bei Angriffen auf drei überwiegend von Christen bewohnte Dörfer mindestens 27 Menschen getötet. Einige der Opfer wurden lebendig verbrannt, berichtet die Online-Zeitung „Christian Post“.

Eisernes Kreuz vom Sockel gerissen

Ort: 
Niger

Das eiserne Kreuz, auf dem Hügel außerhalb der Pfarre des im September 2018 entführten Missionars Pater Pierluigi Maccalli, wurde von bisher unbekannten Tätern abgerissen. "Das eiserne Kreuz wurde bei der Gründung der Gemeinde im Jahr 1995 aufgestellt. Aus dieser Gemeinde wurde P.

Erneut 14-jährige Christin entführt

Ort: 
Pakistan

Während der Corona-bedingten Ausgangssperren ist in Pakistan ein minderjähriges Mädchen entführt, zwangsverheiratet und zur Konversion zum Islam gezwungen worden. Es handelt sich um die 14-jährige Katholikin Maira Shahbaz aus Faisalabad im Nordwesten des Landes.

Christen erhalten keine Corona-Hilfe

Ort: 
Pakistan

In Pakistan häufen sich Vorfälle, bei denen Christen und andere religiöse Minderheiten bei der Verteilung von Schutzausrüstungen und humanitären Hilfen während der Corona-Pandemie benachteiligt werden.

„Euch an meiner Seite zu haben“

Ort: 
Iran

Iran ist eines der Länder, die am härtesten vom Ausbruch des Coronavirus betroffen sind. Mehrere der dort inhaftierten Christen wurden im Zuge der Anstrengungen zur Eindämmung der Pandemie entlassen.

Dschihadisten verüben Anschlag

Ort: 
Mosambik

Wie die Tageszeitung "Carta de Mocambique" berichtet, haben dschihadistische Terroristengruppen, die in der nördlichen Provinz Cabo Delgado aktiv sind, am Karfreitag fünf Menschen im Quirimbas-Archipel ermordet. Die Milizionäre sollen als Zivilisten am Donnerstag, dem 2.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden