Islamisierung

Religiöse Gewalt nimmt zu

Ort: 
Indonesien

Intoleranz und Gewalt auf religiöser Basis ist in Indonesien zunehmend verbreitet: 2013 gab es insgesamt 222 Episoden der Gewalt in 20 Provinzen, 7 mehr im Vergleich zum Vorjahr, als es nur in 13 Provinzen zu Gewalt kam.

Islamisten köpfen Christen

Ort: 
Syrien

Islamistische Gruppen haben einen jungen Christen ermordet und geköpft und einen weiteren schwer verletzt. Dies geschah, wie ein Priester aus der Diözese Homs berichtet, am vergangenen 8. Jänner.

Bau von Kirchen bleibt verboten

Ort: 
Indonesien

In der indonesischen Provinz Aceh im Norden der Insel Sumatra steigt die Zahl der Christen, doch es werden weiterhin keine Genehmigungen für den Bau neuer Kirchen erteilt. Dies berichten Beobachter aus Kreisen der Ortskirche.

Interview über Situation in Nigeria

Ort: 
Nigeria

Bischof Hyacinth Egbebo leitet das Apostolische Vikariat Bomadi im Nigerdelta.

Jihadisten erobern weiteres christl. Dorf

Ort: 
Syrien

Das christliche Dorf Kanayé in der Provinz Idlib wurde von islamistischen Milizen erobert und drohen den Einwohnern mit einem Blutbad, sollten sie sich nicht an die islamistischen Gesetze halten. Dies teilt der emeritierte Vikar von Aleppo, Bischof Giuseppe Nazzaro mit, der von Christen aus Aleppo informiert wurde.

"Kämpfen nicht für Demokratie"

Ort: 
Syrien

Insgesamt sieben islamistische oppositionelle Gruppen gaben am 22. November in einer offiziellen Verlautbarung die Bildung einer gemeinsamen Islamischen Front bekannt, deren Ziel die Gründung eines islamischen Staates in Syrien ist.

Islamisten breiten sich aus

Ort: 
Syrien

Die Lage in Syrien wird für die verbleibenden Christen immer besorgniserregender. Islamisten kontrollieren weite Teile des Landes. Vor allem der Norden ist betroffen. Dort hat sich die Gruppe "Islamischer Staat Irak und Syrien (ISIS)" ausgebreitet.

Schreckliche Details über die Gräueltaten

Ort: 
Syrien

Schreckliche Details zu den in einer christlichen Stadt in Syrien verübten Gräueltaten kommen ans Tageslicht. 1500 Familien waren dort als Geiseln festgehalten worden, 45 Menschen wurden getötet, darunter zwei Jungen im Teenager-Alter, deren Mutter und drei der vier Großeltern.

45 Christen in Sadad getötet

Ort: 
Syrien

In zwei Massengräbern wurden dreißig christliche Zivilisten, darunter auch Frauen und Kinder gefunden, die von islamistischen Milizen in Sadad ermordet wurden. Insgesamt wurden in der zwischen Homs und Damaskus gelegenen Stadt 45 ermordete Christen gefunden.

Christliche Bücher in Raqqa verbrannt

Ort: 
Syrien

Milizionäre des “Islamischen Staats im Irak und in Syrien” (ISIL), die mit Al-Kaida in Verbindung stehende Bewegung, die in vielen Teilen des Landes die Rebellion gegen die syrische Regierung kontrolliert, verbrannte in den vergangenen Tagen Bibeln und andere christliche Bücher vor der griechisch-katholischen Kathed

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden