Israel

19 Familien haben Bethlehem verlassen

Ort: 
Palästina

"19 christliche Familien haben Bethlehem verlassen". Franziskaner-Custos Pierbattista Pizzaballa im Gespräch mit "Kirche in Not" über die Gewalt im Heiligen Land und die Folgen. Viele Menschen sehen in der angestammten Heimat keine Zukunft mehr für sich und ihre Kinder.

Erneut Vandalismus im Hl. Land

Ort: 
Israel

Die katholischen Bischöfe im Heiligen Land beklagen und verurteilen besorgt die drei vandalischen Übergriffe und die Schändung dreier christlicher Stätten in Galiläa am vergangenen Sonntag, den 27. April, während die katholischen Gemeinden vor Ort die Heiligsprechung von Johannes XXIII. und Johannes Paul II.

Vandalismus gegen Marienheiligtum

Ort: 
Israel

Mit scharfen Worten hat der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Fuad Twal, die mutmaßlich von jüdischen Extremisten begangenen Übergriffe gegen das Marienwallfahrtsheiligtum Deir Rafat nahe Jerusalem verurteilt.

Wiege der Christenheit in Gefahr

Ort: 
Naher Osten

Im Mittleren Osten sieht die Zukunft der Christen düster aus. Im Nahen Osten könnten Christen bald zu einer aussterbenden Art werden. Diese Prognose stellt der US-amerikanische Schriftsteller Noah Beck.

Drohende Enteignung

Ort: 
Israel, Cremisantal

Angesichts der drohenden Konfiszierung christlicher Grundstücke durch Israel im Cremisantal nahe Bethlehem hält der Jerusalemer Weihbischof William Shomali jede Hilfe seitens ausländischer Regierungen und Kirchen, die derzeit bei Gericht anhängige Angelegenheit zu lösen, für einen Schritt in Richtung Frieden und öff

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden