Kongo

Islamisten töten 14 Menschen in Kirche

Ort: 
Kongo

Im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo haben Islamisten bei einem Überfall auf eine Kirche 14 Menschen getötet. Der Vorfall ereignete sich in der Ortschaft Ndalya in der Provinz Ituri.

Mehr als 30 Christen getötet

Ort: 
Kongo

Am 12.10.2020 haben in der Demokratische Republik Kongo Bewaffnete, die mit den aufständischen Alliierten Demokratischen Kräften(ADF) in der östlichen Demokratischen Republik Kongo in Verbindung stehen sollen, bei einem Angriff auf Dörfer in der Provinz Nord-Kivu mindestens 30 Christen getötet.

Wieder ein Überfall auf Priester

Ort: 
DR Kongo

Zwei weitere Priester wurden in der Demokratischen Republik Kongo angegriffen. Wie aus einer Verlautbarung hervorgeht, sollen am Abend des 10. April der Gemeindepfarrer der Pfarrei „Isidoro Bakanja“ im Bezirk Seka-Mbote in Boma, Pfarrer Pierre Mavinga und dessen Vikar angegriffen worden sein.

Mord an Pfarrer Étienne

Ort: 
DR Kongo

"Pfarrer Étienne wurde bei seiner Arbeit getötet", beklagt Bischof Théophile Kaboy Ruboneka von Goma (Nord-Kivu, im Osten der Demokratischen Republik Kongo) zum Tod von Pfarrer Étienne Sengyumva, der die Gemeinde Kitchanga leitete und am gestrigen Sonntag, den 8. April, in Kyahemba ermordet wurde.

134 Angriffe auf Kirchen mit 4 Toten

Ort: 
DR Kongo

Die Armee und Polizei der Demokratischen Republik Kongo (DRC) werden beschuldigt, bei Angriffen auf mehr als 130 Kirchen des Landes mindestens vier Menschen getötet und weitere Personen verletzt zu haben. Berichten zufolge wurden bei dem letzten Vorfall am Freitag (12.

Übergriffe auf kirchl. Einrichtungen

Ort: 
DR Kongo

In Kasai kam es zu weiteren Übergriffen auf Einrichtungen der katholischen Kirche. In der Region kommt es seit einiger Zeit zu Ausschreitungen zwischen Der Armee und den Anhängern des verstorbenen Stammeshäuptlichgs Kamuina Nsapu.

Bischöfe schlagen Alarm

Ort: 
DR Kongo

Die Bischöfe der Demokratischen Republik Kongo warnen eindringlich vor zunehmender Gewalt und politischen Unruhen, die das Land in „Auflösung und Chaos“ stürzen könnten.

Gewaltätige Übergriffe

Ort: 
DR Kongo

Erzbischof von Kinshasa berichtet über gewalttätige Übergriffe. In der Demokratischen Republik Kongo kommt es vermehrt zu Übergriffen auf katholische Kirchen und Einrichtungen.

Morddrohungen gegen Priester

Ort: 
Kongo

Der Ökonom der Pfarrei Mambasa, Egide Safari, berichtet, dass er vor der Tür seines Zimmers Flugblätter mit Morddrohungen gefunden hat. Er solle 500 Dollar zahlen, sonst werde man ihn am heutigen 1. Juni töten.

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden