Pakistan

Neue Blasphemie-Vorwürfe

Ort: 
Pakistan

Der Blasphemieparagraph fordert weitere Opfer in Pakistan. Die jüngsten Fälle betreffen Christen, Ahmadi, und den TV-Sender “Geo TV”. Am 17. Mai wurde im Dorf Mirpur Khas (Sindh) Anzeige wegen Blasphemie gegen vier Christen erstattet: es handelt sich um Javed Masih, seine Frau Nazia, Rose Marry und Cavell David.

Junger Christ ermordet

Ort: 
Pakistan

Der 22jährige Christ Haroon, auch Sunny genannt, wurde ermordet, weil er sich nicht zum Islam bekehren wollte. Haroon, der aus einfachen Verhältnissen stammt, hatte vor kurzem begonnen, als Putzhilfe in einer gut situierten muslimischen Familie in Lahore zu arbeiten.

Todesurteil gegen Christen

Ort: 
Pakistan

In Pakistan gibt es ein weiteres Todesurteil gegen Christen: ein christliches Ehepaar Shafqat Emmanuel und Shagufta Kausar, wurde am 4. April von einem Gericht in Toba Tek Singh wegen angeblicher Blasphemie zum Tode verurteilt, sie sollen per SMS blasphemische Inhalte versandt haben.

Der Blasphemie per SMS beschuldigt

Ort: 
Pakistan

Zwei unschuldige Christen, Shafaqat Emmanuel und dessen Frau Shagufta Kausar, die wegen angeblicher “Blasphemie per SMS” verurteilt wurden, sollen weiterhin im Gefängnis in Toba Tek Singh festgehalten werden.

Christin von Taliban ermordet

Ort: 
Pakistan

Eine junge Christin wurde von pakistanischen Taliban im Norden von Pakistan ermordet. Wie Beobachter berichten, soll die junge Frau gemeinsam mit ihrem Cousin, der vor einigen Jahren zum Christentum konvertiert war, auf der Flucht gewesen sein.

Mädchen entführt und zu Heirat gezwungen

Ort: 
Pakistan

Ein 16jähriges Mädchen aus dem Distrikt Layyah (Punjab) wurde verschleppt und zur Bekehrung zum Islam sowie zu einer muslimischen Heirat gezwungen. Sie sollte einen wohlhabenden muslimischen Großgrundbesitzer heiraten.

Für seinen Glauben mit dem Tod bezahlt

Ort: 
Pakistan

In Belutschistan wurde ein Christ tödlich verwundet, weil er sich weigerte zum Islam zu konvertieren. Younas Masih, 55, starb am 4.2.2013 an seinen Wunden.

Blasphemievorwürfe gegen christl. Schule

Ort: 
Pakistan

Der umstrittene Blasphemieparagraph fordert in Pakistan unter Christen und Muslimen weitere Opfer.

Fanatische Muslime drohen Rimsha

Ort: 
Pakistan
Symbolfoto, Mädchen aus Pakistan

Rimsha Masih, ein vierzehnjähriges behindertes Mädchen, wurde wegen einer Blasphemieanklage festgenommen, weil sie angeblich Seiten des Korans verbrannt haben soll.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden