Südamerika

Katholischer Priester ermordet

Ort: 
Mexico

Die Leiche des mexikanischen Priesters José Guadalupe Popoca wurde am Morgen des 31. August in der Pfarre San Nicolás de Bari, in der Stadt Galeana (Zacatepec) im Bundesstaat Morelos gefunden. Nach ersten Informationen, wurde der Pfarrer durch Kopfschüsse getötet. Pfarrer José Guadalupe wurde am 12.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW29

Ort: 
Mexico

Zwischen 2012 und 2018 wurden in Mexiko 26 Priester ermordet. Es gab zudem Hinweise auf Entführungen, gewaltsame Attacken auf Kirchen und Bombenattacken. Meistens werden Priester ermordet, um eine drohende Botschaft zu senden und um zu zeigen, dass man auch jeden anderen Priester töten könnte.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW26

Ort: 
Argentinien

Das Bistum Lomas de Zamora ist eine kleine Diözese im Nordosten Argentiniens. Es ist zwar nur etwa halb so groß wie das Saarland, aber hier leben rund 2,5 Millionen Einwohner. 80 Prozent von ihnen sind katholisch. Das Bistum liegt im Großraum der Hauptstadt Buenos Aires.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW19

Ort: 
Brasilien

Brasilien: Pfarrer Kazimierz Wojno. 46 Jahre lang lebte der gebürtige polnische Priester Kazimierz Wojno in Brasilien. Er war beliebt und bekannt als „Pater Casimiro“.

Märtyrer - Zeugen der Liebe KW12

Ort: 
Guatemala

GUATEMALA: DIANA ISABEL HERNANDÉZ JUÁREZ. Guatemala ist ein Staat in Mittelamerika. Auf der Südseite des Landes liegt am Pazifik die Provinz Suchitepequez. Hier wurde die Lehrerin, Umweltaktivistin und kirchliche Koordinatorin Diana Isabel Hernandéz Juárez am 7. September 2019 auf offener Straße erschossen.

Seligsprechung der Märtyrer von Quiche

Ort: 
Guatemala

Am 23. April 2021 finden in Santa Cruz del Quiché die Feiern zur Seligsprechung von zehn Märtyrern der guatemaltekischen Diözese Quiché statt.

Entweihung der Kathedrale

Ort: 
Kolumbien

Am 12. März fand in der Kathedrale von Ibagué unter dem Vorsitz von Erzbischof Orlando Roa Barbosa eine Sühneliturgie statt, nachdem das Gotteshaus in den vergangenen Tagen durch vandalistische Aktionen entweiht worden war. Anlässlich des Internationalen Frauentags am 8.

Projektpartner mit Schuss getötet

Ort: 
Venezuela

Mit großer Trauer und Bestürzung hat KIRCHE IN NOT die Nachricht von der Ermordung des 39-jährigen venezolanischen Priesters José Manuel de Jesús Ferreira erhalten.

Feuer und Vandalismus

Ort: 
Chile

In der im Stadtzentrum gelegenen Pfarrkirche La Asunción liegt Brandgeruch in der Luft und überall ist Asche. Vom Boden des Hauptschiffes aus kann man die Wolken sehen, die Decke ist völlig zerstört. Der Glockenturm, der bislang das Bild des Viertels prägte, fehlt ebenfalls.

Erneute Attacken auf Gotteshäuser

Ort: 
Chile

"Kirche in Not" verurteilt die gewaltsamen Attacken auf Kirchen in Santiago de Chile. Dort waren am Sonntag zwei Gotteshäuser von Demonstranten angegriffen, verwüstet und in Brand gesteckt worden.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden