Übertritt vom Islam zum Christentum

"Jagd auf Konvertiten"

Ort: 
Sudan

Die Bekehrung vom Islam zum Christentum wird seit der Unabhängigkeit des Südsudan (Juli 2011) im Sudan zunehmend gefährlich. Der sudanesische Präsident Omar al-Bashir erklärte bereits mehrmals die Absicht die muslimischen Gesetze der Scharia stärken und damit einen islamischen Staat konsolidieren zu wollen.

16jähriger Konvertit vermisst

Ort: 
Pakistan

Ein 16jähriger Junge der vom Islam zum Christentum konvertierte, wird seit dem 25. Mai in Peshawar, der Hauptstadt der Provinz Khyber Pakhtunkhwa, vermisst. Wie einheimische Beobachter vermuten könnte er von radikalen Muslimen verschleppt werden sein, die in der Provinz agieren.

Verbot für Christen sich zu versammeln

Ort: 
Katar

Das kleine Land am Persischen Golf hat die geringste Analphabetenrate der arabischen Welt und beheimatet die Nachrichtenagentur Al Jazeera. Von den etwa 1,8 Millionen Einwohnern sind etwa 90.000 Christen. Und die leiden zum Teil nicht unerheblich unter Verfolgung. 

Familie zu 15 Jahren Haft verurteilt

Ort: 
Ägypten

In Ägypten ist eine Familie wegen ihres Übertritts vom Islam zum Christentum zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Nadia Mohammed Ali, Mutter von sieben Kindern aus dem oberägyptischen Biba, war nach Informationen der IGFM ursprünglich Christin. Vor 23 Jahren wechselte sie zum Islam.

Seiten

Kirche in Not Logo

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 vom niederländischen Prämonstratenserpater gegründet. Mehr 600.000 überzeugte Christen.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden