Verhaftung

Betende Gläubige festgenommen

Ort: 
Eritrea

Mehr als dreißig Mitglieder einer pfingstkirchlichen Gemeinde wurden in den letzten Tagen von Sicherheitskräften festgenommen, während sie sich n in der Hauptstadt Asmara zum Gebet versammelt hatten.

Vier Christen angeklagt

Ort: 
Algerien

Eine 40-jährige muslimische Frau in Algerien verklagt ihren christlichen Ehemann (50) und beschuldigt ihn, sie zum Christentum bekehren zu wollen. Ebenfalls des gleichen "Verbrechens" angeklagt sind drei Mitglieder einer anderen Familie, allesamt Christen, die versucht hatten, zwischen dem Paar zu vermitteln.

"Mein Mann ist unschuldig!"

Ort: 
Pakistan

In Pakistan wurden schätzungsweise 224 Christen Opfer des Blasphemiegesetzes, seit das Gesetz 1986 verabschiedet wurde.

Erneut zwei Christen verhaftet

Ort: 
Iran

In der vergangenen Woche wurden im Iran erneut zwei Christen verhaftet. Der 26-jährige Sina Moloudian wurde am Mittwoch vor den Augen seiner Eltern aus dem Haus geführt. Zeugen sprachen von Blutergüssen in seinem Gesicht, ein Hinweis darauf, dass bei der Verhaftung Gewalt angewendet wurde.

Pastor drohen mehrere Jahre Haft

Ort: 
China

Am 9. Dezember 2018 wurde im westchinesischen Chengdu Pastor Wang Yi zusammen mit seiner Frau Jiang Rong und 10 Kirchenmitarbeitern verhaftet. Nun wurde er wegen „Anstiftung zur Untergrabung der Staatsgewalt“ angeklagt. Damit drohen dem Geistlichen mehrere Jahre Haft.

"Das Regime lässt nicht locker"

Ort: 
Eritrea

Aus Eritrea fliehen immer noch Menschen. Das offizielle Ende des Krieges mit Äthiopien hat den Exodus nicht gestoppt. Jungendliche flüchten vor einem unterdrückenden Regime und einer armen Volkswirtschaft, in der es keine Beschäftigungsmöglichkeiten gibt.

13 Christen verhaftet

Ort: 
Sudan

Im Sudan haben Sicherheitskräfte 13 Christen festgenommen. Das meldet der Nachrichtendienst „World Watch Monitor“. Die Christen seien am 13. Oktober in ihrem gemeinsam bewohnten Haus in Nyala – der Hauptstadt des südwestlichen Bundesstaates Dschanub Darfur – ohne Angaben von Gründen verhaftet worden.

Pastoren verhaftet und vertrieben

Ort: 
Myanmar

Im Nordosten Myanmars hat die paramilitärische Organisation United Wa State Army (UWSA) damit begonnen, eine massive Kampagne gegen Christen zu fahren.

Prozessbeginn gegen US-Pastor

Ort: 
Türkei

In der Türkei hat der Prozess gegen den seit 18 Monaten inhaftierten US-Pastor Andrew Brunson begonnen. Ihm werden Spionage und Verbindungen zu terroristischen Organisationen vorgeworfen. Dafür drohen dem Geistlichen insgesamt 35 Jahre Haft. Vor einem Gericht in Aliağa (50 km nördlich von Izmir) wies Brunson am 16.

Regierung weiter gegen Christen

Ort: 
Sudan

Ein unabhängiger Report der US Komission für Internationale Religionsfreiheit beleuchtete die weiter anhaltende, gegen Christen gerichtete Kampagne der Regierung. Seit der Abspaltung des vorwiegend christlich geprägten Südsudan 2011 wurden fast 50 Kirchgebäude abgerissen, teilweise

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden