Vertreibung

"Sie flohen in letzter Minute"

Ort: 
Irak

Das Kloster von Schwester Sanaa und ihren Mitschwestern wurde von ISIS zerstört - "Kirche in Not" unterstützt Ordensfrauen und Priester beim Neuanfang. Über 120 000 Christen mussten im Irak 2014 vor ISIS flüchten, unter ihnen dutzende Pri

Weitere Christen aus Mosul vertrieben

Ort: 
Irak

Die dschihadistischen Milizen des so genannten Islamischen Kalifats haben zehn ältere Mitglieder der chaldäischen und syrisch-katholischen Glaubensgemeinschaft aus Mossul vertrieben, die aus den Dörfern der Ninive-Ebene geflohen waren und in Mossul Zuflucht gesucht hatten.

19 Familien haben Bethlehem verlassen

Ort: 
Palästina

"19 christliche Familien haben Bethlehem verlassen". Franziskaner-Custos Pierbattista Pizzaballa im Gespräch mit "Kirche in Not" über die Gewalt im Heiligen Land und die Folgen. Viele Menschen sehen in der angestammten Heimat keine Zukunft mehr für sich und ihre Kinder.

IS sprengt Schwesternkloster

Ort: 
Irak

Wie einheimische Beobachter berichten sprengten die dschihadistischen Milizen des Islamischen Staates, in der von ihnen besetzten Stadt Mossul am gestrigen 24.

Nothilfe für irakische Christen

Ort: 
Irak

Im Auftrag der Barmherzigkeit: Kirche in Not unterstützt irakische Christen mit 12 Notfallhilfen In einem kurz vor Anbruch des Winters ausgearbeiteten massiven Nothilfeprogramm sollen tausende vertriebene irakische Christen Essen, Unterkunft, Schulversorgung und Kindergeschenke erhalten.

"Verbrechen gegen die Menschlichkeit"

Ort: 
Irak

"Wir Christen wurden von Bagdad im Stich gelassen". Der chaldäisch-katholische Erzbischof der nordirakischen Stadt Erbil, Bashar Warda, wirft der irakischen Regierung vor, den Christen auf der Flucht vor den Milizen des "Islamischen Staats" nicht geholfen zu haben.

Letzter Exodus aus Mossul

Ort: 
Irak

Die letzten Christen, die nach dem an sie gerichteten Ultimatum der Dschihadisten des selbsternannten Islamischen Kalifats die Stadt Mossul verließen, waren fast dreitausend.

Christen aus ihren Häusern vertrieben

Ort: 
Irak

“Uns fehlen die Worte, weil das, was passiert ist, wirklich schockierend ist. Die Christen sind seit Jahrhunderten in Mossul und jetzt sind die Familien aus dem Nichts heraus aus ihrer Stadt herausgerissen worden, aus ihren Häusern, aus ihrem Leben.

ISIS markiert Häuser von Christen

Ort: 
Irak

Die Lage der Christen im Irak spitzt sich weiter zu. In Mossul haben Mitglieder der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und Syrien“ (ISIS) damit begonnen, Häuser und Grundstücke von Christen zu markieren. Das berichtet die Gesellschaft für bedrohte Völker.

Wir können das nicht alleine schaffen

Ort: 
Irak

Durch den Vormarsch der radikal-islamischen ISIS-Bewegung sind viele Menschen aus dem arabischen Teil des Nordirak ins sichere Kurdengebiet im Nordosten geflohen.

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden