Vertreibung

Auswanderung von Christen

Ort: 
Syrien

„In den vergangenen Wochen waren hier Gerüchte im Umlauf, dass 17 Länder ihre Pforten für syrische Flüchtlinge geöffnet haben.

Guerillakämpfer vertreiben Priester

Ort: 
Kolumbien

Wie Bischof Luis Alberto Parra Mora von Mocoa-Sibundoy (Kolumbien) in einem Interview mit einem Radiosender mitteilte, sollen Guerillakämpfer einige seiner Priester aus der Region Putumayo verjagt haben. Besonders betroffen seien Priester, die die ländlichen Gebiete in Puerto Guzman und Puerto Leguizamo tätig sind.

Ausweisung von Christen beschlossen

Ort: 
Laos

Die Behörden des Distrikts Atsaphangthong (Provinz Savannakhet) haben beschlossen, dass die christlichen Einwohner verschiedener Dörfer des Distrikts ausgewiesen werden sollen, sollten sie nicht auf ihren christlichen Glauben verzichten.

Al-Shabab will alle Christen vertreiben

Ort: 
Somalia

Bei einem Überfall der somalischen Terrorgruppe Al-Shabab (die Jugend) auf ein Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind 68 Menschen getötet und 175 verletzt worden. Etwa zehn bis 15 Kämpfer der radikal-islamischen Miliz, die mit dem Terrornetzwerk El Kaida in Verbindung steht, drangen am 21.

3500 Häuser niedergebrannt

Ort: 
Zentralafrika

Von einer dramatischen Verschlimmerung der Lage in der Diözese Bouar im Norden der Zentralafrikanischen Republik berichtet der Missionar Pater Aurelio Gazzera dem internationalen katholischen Hilfswerk „Kirche in Not“.

Elf Christen mit Ausweisung bedroht

Ort: 
Laos

Die Behörden des Dorfes Nongaeng im Distrikt Borikan (Provinz Borikhamsai) fordern elf christliche Familien auf, ihrem Glauben abzuschwören. Andernfalls werde man sie aus dem Dorf ausweisen. Vertreter der Familien wurden von den zuständigen Beamten am 30.

Drei neue Fälle von Gewalt

Ort: 
Indien

Von drei neuen Episoden der Gewalt und Verfolgung von Christen berichtet der ökumenische „Global Council of Indian Christians“ aus dem indischen Staat Karnataka, wo zahlreiche radikale hinduistische Gruppen aktiv sind. Der 28jährige protestantische Pastor Paramajyothi, der 15 christliche Dörfer im Distrikt Chitradur

Familie bedroht und zur Flucht gezwungen

Ort: 
Pakistan

Eine christliche Familie aus der Mazoor Colony, dem christlichen Viertel von Karachi, wurde von muslimischen Extremisten mit dem Tod bedroht und versucht jetzt das Land zu verlassen. Die Familie hat sich mit der Bitte um Hilfe an P. Saleh Diego gewandt, den Pfarrer der Gemeinde von St.Paul in Karachi.

3 Angriffe innerhalb von 50 Tagen

Ort: 
Pakistan

In Pakistan geschieht es immer häufiger, dass nach angeblichen Vergehen von Christen ganze christliche Gemeinden angegriffen werden. So wurden die christlichen Einwohner des pakistanischen Dorfes Eassa Pur im Distrikt Khanewal am 26. April von einem 50 bis 60-köpfigen muslimischen Mob angegriffen.

Milizen zerstören und plündern Kirchen

Ort: 
Zentralafrika

Nahezu unbemerkt von der Weltöffentlichkeit vollzieht sich in der Zentralafrikanischen Republik ein neues Drama der Christenverfolgung. Wie das katholische Hilfswerk Kirche in Not aus kirchlichen Kreisen in Zentralafrika erfährt, werden die Missionsstationen und Kirchen von Milizen, die der neuen Regierung nahestehe

Seiten

Jetzt online spenden

KIRCHE IN NOT ist ein internationales katholisches Hilfswerk päpstlichen Rechts, das der Kirche überall dort hilft, wo sie verfolgt oder bedrängt wird oder nicht genügend Mittel für die Seelsorge hat.

Das Hilfswerk wurde 1947 von Pater Werenfried van Straaten gegründet und wird von rund 500.000 Wohltätern und Freunden weltweit unterstützt.

Besuchen Sie uns auf:
www.kircheinnot.at

Jetzt online spenden