Vier Christen angeklagt

Algerien

Eine 40-jährige muslimische Frau in Algerien verklagt ihren christlichen Ehemann (50) und beschuldigt ihn, sie zum Christentum bekehren zu wollen. Ebenfalls des gleichen "Verbrechens" angeklagt sind drei Mitglieder einer anderen Familie, allesamt Christen, die versucht hatten, zwischen dem Paar zu vermitteln. Zum Zeitpunkt des Schreibens war der Fall noch nicht entschieden. "Einen Muslim zum Religionswechsel anzuregen" ist ein Verbrechen gemäß Verordnung 6-3 von 2006. Die Strafe beträgt zwei bis fünf Jahre Gefängnis und eine Geldstrafe von bis zu einer Million Dinar (ca.  7.500 €). Betet für die vier angeklagten Christen, dass die Anklage gegen sie fallen gelassen wird. (Quelle: Barnabasfund)

Zü zur Startseite
  • Geist, der das Leben weckt,
    du bist der Schwachen Kraft,
    gibst ihnen Zuversicht
    mitten in Todesnot;
    hell wird uns offenbar,
    was uns der Glaube sagt:
    Christus hat unsern Tod besiegt.
    Amen.