Wiederholte Schändung der Kirche

Nigeria

Wiederholte Übergriffe auf die Kirche des heiligen Petrus in Makurdi zwangen den Bischof der nigerianischen Diözese, Wilfred Anagbe, alle pastoralen Aktivitäten in der Pfarrei auf unbestimmte Zeit einzustellen. Die Suspendierung, die bereits am vergangene 15. September 2020 in Kraft trat, wurde notwendig nach zwei Angriffen auf die Gemeinde durch noch nicht identifizierte Personen am 12. August und 13. September dieses Jahres.

In dem Beschluss zur Einstellung pastoraler Aktivitäten heißt es: "Die Pfarrkirche wird von nun an für die Feier der Heiligen Messe und alle anderen pastoralen Aktivitäten gemäß Canon 1211 mit Wirkung vom heutigen 15. September 2020 bis auf weiteres geschlossen bleiben".

Die Angreifer waren in die Kapelle der ewigen Anbetung des Allerheiligsten Sakraments und das Hauptgebäude der Kirche eingedrungen, wo sie das Allerheiligste schändeten und Kelche entwendeten. „Die pastoralen Aktivitäten werden erst wieder aufgenommen, nachdem eine diesem Sakrileg entsprechende Wiedergutmachung vorgenommen werden konnte und bessere Sicherheitsmaßnahmen für die Gemeinde gemäß den kirchenrechtlichen Anforderungen vollständig gewährleistet sind“, so der Bischof. Sobald dies geschehen sei werde die gesamte Gemeinde zu einer Novene eingeladen, „die mit einem Sühneritus gemäß den liturgischen Normen der Diözese endet “, heißt es in dem von Bischof Anagbe unterzeichneten Beschluss. (Quelle: Fidesdienst)

Zü zur Startseite
  • Geist, der das Leben weckt,
    du bist der Schwachen Kraft,
    gibst ihnen Zuversicht
    mitten in Todesnot;
    hell wird uns offenbar,
    was uns der Glaube sagt:
    Christus hat unsern Tod besiegt.
    Amen.